Eine Zeitreise in die Antike

skk

Von skk

Mo, 03. September 2018

Hüfingen

Gladiatoren begeistern beim Römerfest in Hüfingen.

HÜFINGEN (gal). Römer, Alamannen und Kelten trafen sich beim diesjährigen Römerfest an der Badruine. An zwei Tagen boten sie die Gelegenheit, eine historische Reise in die Zeit vor knapp 2000 Jahren zu unternehmen, in der genau an derselben Stelle römische Soldaten mit ihren Familien die militärische und zivile Siedlung "Brigobannis" bevölkerten.

Hier schlugen nach dreijähriger Pause auf der Festwiese Legionäre, Soldaten, Gladiatoren sowie Händler und Handwerker und deren Angehörige samt Kindern ihr Lager auf, um den Gästen eine authentische Darstellung der Lebenskultur aus der Römerzeit zu vermitteln. Allerdings wurden sie dabei vom ungemütlichen, kühlen Wetter überrascht, sodass manche der hartgesottenen Männer und Frauen die Übernachtung in einer neuzeitlichen Herberge bevorzugten.

Das Gelände rund um die Badruine mit einer großen Wiese bietet seit Jahren die passende Kulisse für das Familienfest, bei dem Menschen aller Altersklassen Historie zum Anfassen erleben können. Bei den lebensechten Darstellungen des römischen Alltags im Lager- und Soldatenleben gerät man automatisch ins Staunen und Wundern, denn schon in der Antike war die Kultur hoch entwickelt. Mit einem Programm voller Aktionen und Höhepunkten wurde den Besuchern ein erlebnisreicher und unterhaltsamer Geschichtsunterricht geboten.

Aufregung herrschte stets, wenn sich die Wiese vor dem Waldrand in ein Schlachtfeld verwandelte, auf dem Legionäre und Gladiatoren in Original-Kleidung und Ausrüstung aufmarschierten und gegeneinander antraten. Doch nicht nur die Schaubilder mit Kampfvorführungen gaben Einblick, wie die Römer einst hier lebten: Ein bunter Markt mit verlockenden Düften, jede Menge Handwerk und Handel vermittelte Staunen darüber, wie weit damals die Lebenskultur schon fortgeschritten war.