Ein Stück Vereinsgeschichte geprägt

Susanne Bremer

Von Susanne Bremer

Di, 04. April 2017

Ihringen

Im Rahmen der Jahresversammlung hat der Musikverein Ihringen vier verdiente Mitglieder aus seinen Reihen verabschiedet.

IHRINGEN. Gleich vier verdiente Mitglieder wurden im Rahmen der Jahresversammlung des Musikvereins Ihringen aus der aktiven Musiklaufbahn verabschiedet. Mit ihrem langjährigen Engagement haben Werner Göpfert, Karl Lemke, Otto Mattmüller und Friedhelm Schneider ein Stück Vereinsgeschichte geprägt. Bei den Wahlen wurde das dreiköpfige Vorstandsteam mit Aline Danzeisen, Oliver Schillinger und Michaela Darmosz für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

Rückblick: Danzeisen ließ die Leistung der vier scheidenden Musikerkollegen, die alle seit Jahrzehnten Ehrenmitglieder sind, Revue passieren. Mehr als 50 Jahre war Lemke S-Klarinettist, nach wie vor beteiligt er sich an Veranstaltungen und ist Schichtführer an der Getränketheke bei den Ihringer Weintagen. Auch Mattmüller hat über 50 Jahre aktive Mitgliedschaft hinter sich, mit ihm verlässt der aktuell einzige männliche Hornist das Orchester.

Rekordhalter an Jahren aktiver Mitgliedschaft ist Schneider. Seit 1953 spielte er am Tenorhorn, insgesamt 20 Jahre hatte er außerdem das Amt des Beisitzers inne. Mit Göpfert verlässt nicht nur ein Ehrenmitglied, sondern auch ein Ehrenvorsitzender die aktive Musikerriege. 61 Jahre spielte er Flügelhorn und 50 Jahre lang Posaune. Im Lauf der Zeit hatte er mit Ausnahme des Rechners alle Vorstandsposten inne.

Als Bindeglied zwischen Jugendorchester, Orchester und Vorstand präsentierten sich bei der Versammlung die ehemaligen Jugendvertreter Juliane Großklaus und Robin Birmele sowie ihre Nachfolger Magdalena Kiss, Maria Mattmüller und Tim Ortolf. Robert Jakob, der mit Michael Beier Jugendleiter ist, berichtete von den Aktivitäten der Jungmusiker, die gemeinsam mit den Wasenweiler Jungmusikern unter der Leitung von Frederic Obergföll im Jugendorchester spielen. Ein besonderes Ereignis im vergangenen Jahr war die Teilnahme der jungen Musiker am Jugendtag in Endingen anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Blasmusikverbandes Kaiserstuhl-Tuniberg.

Das Ergebnis intensiver Probenarbeit zeigte der Musikverein unter anderem bei seinem Jahreskonzert, bei den Weintagen und am Volkstrauertag. Bei der Trauerfeier für Altbürgermeister Artur Köbele gaben die Musiker das musikalische Geleit. Wie Rechnerin Elena Hohwieler berichtete, bescherten die vielen Aufritte dem Verein ein positives Kassenergebnis.

Mitglieder: Dem Musikverein gehören 56 aktive und 304 passive Mitglieder an. Außerdem zählt der Verein 37 Jungmusiker.



Wahlen: Das Dreierteam im Vorstand mit Aline Danzeisen, Oliver Schillinger und Michaela Darmosz wurde für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Außerplanmäßig musste nur über die Nachfolge von Marita Karle, die ihr Amt als Orchestervorstand abgab, Silke Isle wurde einstimmig zur Nachfolgerin gewählt. Heike Düringer und Stefan Korte stellten ihr Amt als Beisitzer zur Verfügung. Neue Beisitzerinnen sind Magdalena Kiss und Miriam Kokemoor, weiterer Beisitzer ist Jürgen Flubacher. Mit Kokemoor ist erstmalig ein passives Mitglied im Vorstandsteam.

Ehrungen: Marita Karle ehrte Robin Birmele und den Dirigenten Werner Erhart für 10 Jahre aktive Musikerlaufbahn mit der Vereinsnadel in Bronze.