Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. September 2012 22:53 Uhr

Blockade

Iveco-Belegschäft verhindert Räumung des Werks Weisweil

Das Unternehmen Iveco hat versucht, sein Werk in Weisweil, das geschlossen werden soll, leer räumen zu lassen. Die Belegschaft reagierte mit einer Blockade auf die Nacht- und Nebelaktion.

  1. Leer fuhren die Laster wieder ab, mit denen Iveco Maschinen und Geräte abtransportieren lassen wollte. Foto: Michael Haberer

  2. Die Belegschaft will das Iveco-Werk in Weisweil das ganze Wochenende über blockieren. Foto: Michael Haberer

Am Freitag gegen 19.30 Uhr meldeten Nachbarn dem Weisweiler Iveco-Betriebsrat, dass drei Lastwagen und einige Transporter auf dem Betriebsgelände von Iveco angekommen seien, die nicht zum Unternehmen gehörten.

Über eine Telefonkette wurden Mitarbeiter mobilisiert, die alle Zufahrten zum Werk blockierten. Bürgermeister Oliver Grumber und Vertreter der IG-Metall waren ebenfalls vor Ort. Dort bestätigte sich die Vermutung. Mit den Lastern sollten Maschinen und Geräte abtransportiert, weitere Laster seien unterwegs , sagte einer der Fahrer.

Gegen 22 Uhr fuhren er und seine Kollegen unverrichteter Dinge und mit leeren Lastern wieder ab. Die Iveco-Mitarbeiter wollen die Blockade das ganze Wochenende über fortsetzen. Sie fürchten einen neuerlichen Versuch, das Werk zu leeren, da das Räumkommando für das komplette Wochenende engagiert worden war.

Ivceo will das Werk schließen. Am Mittwoch hatten IG Metall und Betriebsrat die Verhandlungen mit dem Unternehmen abgebrochen, weil ihnen der angebotene Sozialplan nicht akzeptabel erschien. Am Freitag erklärte ein Iveco-Sprecher der BZ, dass dies das bestmögliche Angebot aus Sicht des Unternehmens gewesen sei. Iveco sei aber weiter zu Verhandlungen bereit.

Werbung


Mehr zum Thema:

Autor: Michael Haberer