Geranien für Balkon, Beet und Terrasse

ab

Von ab

Mi, 02. Mai 2012

Kippenheim

Viele Anregungen für Hobbygärtner beim Geranienmarkt.

KIPPENHEIM (ab). Frühlingszeit ist Pflanzzeit, so sagt der Volksmund. Wem da noch die eine oder andere Idee zur Gestaltung von Balkon, Beet oder Terrasse fehlte, der war auf dem Kippenheimer Geranienmarkt am Samstagvormittag genau richtig. Dort gab es jede Menge Anregungen zu Pflanzenarrangements und Dekoration, um zu Hause den Sommer aufblühen zu lassen.

Vom Vormittag bis in den frühen Mittag herrschte ein Kommen und Gehen. Es hätten aber durchaus auch ein paar Besucher mehr sein dürfen, darin waren sich die Veranstalter einig. Der Geranienmarkt fand bereits zum vierten Mal statt, eingeladen hatte das Team Ortsbild aus dem Projekt "Lebensqualität durch Nähe". Im Rathaushof gab es Blumen in Hülle und Fülle. Es lockten aber nicht nur Geranien in vielerlei Farben, sondern auch andere Pflanzen, unter denen man am stand der Gärtnerei Heini eine große Auswahl treffen konnte. Pflanzen aus aller Welt konnte man bei Gartenbau Dieter Finn erwerben, daneben präsentierte er interessante Pflanzenarrangements in bizarren Lavasteinen, die das Gießwasser besonders lange speichern. Wer keine Pflanzen erwerben wollte, der konnte bei Carmen Karcher oder Helga Göhringer Karten mit Blumenmotiven als kleinen Gruß mit nach Hause nehmen.

Großes Interesse fand vor allem bei den Kindern die Apfelschäl- und -schneidemaschine von der Siedlergemeinschaft. Während sich die Erwachsenen dort über den Verein informieren konnten, waren die Kleinen damit beschäftigt, ihren Apfel kunstgerecht in Ziehharmonikaform zu schneiden, da schmeckt das Apfelessen gleich dreimal besser. Mit dabei war auch Sabine Burg, bei ihr konnte man sich schon einmal mit Wolle und Socken für die kältere Jahreszeit eindecken.

Für das leibliche Wohl sorgten Kippenheimer Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 a sowie deren Eltern. Sie waren schon das zweite Mal mit dabei, um mit dem Erlös aus Kaffee- und Kuchenverkauf die Klassenkasse für ihren Schullandheimaufenthalt aufzubessern.