Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

02. Juli 2011

Der Musikunterricht – ein Riesenspaß

Olga Schwär vom Musikgarten Dreisamtal steckt mit ihrer Begeisterung die Kinder immer wieder an.

  1. „Musikaktion“ der Grundschulförderklasse Kirchzarten. Foto: Anja Brugger

KIRCHZARTEN. Auf die Musikstunde mit Olga Schwär freuen sich die Kinder der Grundschulförderklasse aus Kirchzarten jede Woche aufs Neue. Mit strahlenden Gesichtern strömen sie nach der Pause ins Klassenzimmer und nehmen voller Erwartung gleich auf dem Fußboden Platz. Jedes Kind wird persönlich mit einem Lied begrüßt. Dabei singen und klatschen, stampfen, patschen oder tippen alle Kinder mit.

Olga Schwär, Musikpädagogin aus Leidenschaft und eine der ersten Musikgartenlehrerinnen bundesweit, blickt auf eine 16-jährige Erfahrung in der elementaren Musikerziehung zurück. Nach ihrem Studium 1995 unterrichtete sie in Weißrussland in einer Jugendmusikschule in den Fächern Solfeggio, Musikliteratur und Klavier. Nach ihrem Wohnortwechsel nach Deutschland startete sie 2003 mit Musikgarten bei der Jugendmusikschule Dreisamtal.

Vor anderthalb Jahren machte sich die fünffache Mutter mit Musikgarten Dreisamtal selbständig und musiziert nun in den Räumlichkeiten von Alegria da Vida mit Eltern und Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren in verschiedenen Gruppen. Dabei gehören Bewegungsspiele und Tanzen ebenso in jede Unterrichtsstunde wie aktives Musikhören und das Spielen auf Instrumenten. Selbst die Allerkleinsten bringt Olga Schwär mit Tönen und Geräuschen zum Lachen und sie zeigt den Eltern, wie sie die Entwicklung ihrer Kinder spielerisch unterstützen können.

Werbung


Seit einigen Wochen begeistert Olga Schwär nun auch die Grundschulförderklasse in Kirchzarten mit ihrer Musik. "Man darf das Programm nicht einfach stur abfahren. Man muss schauen, wofür die Kinder am jeweiligen Tag ,Antennen’ haben", erklärt die gebürtige Weißrussin zu Beginn der Unterrichtsstunde. Und das gelingt ihr ziemlich gut. Denn die Kinder schenken ihr eine ganze Stunde lang ihre volle Aufmerksamkeit.

Auch Klassenlehrerin Luitgard Buhl freut sich, dass Olga Schwär diese Musikaktion in ihrer Klasse anbietet. Musik sei ein Element, das fasziniert. Und dadurch, dass Olga Schwär von außen komme und mit Musik begeistern könne, seien die Kinder besonders interessiert. Neben den Inhalten Singen, Rhythmik und Bewegung seien auch die Merkfähigkeit, das soziale Miteinander und das Umsetzen von Anweisungen wichtige Fähigkeiten, die in dieser Stunde gefördert werden. Mit jeder weiteren Musikstunde komme mehr Neugierde und Freude für Musik auf, so Luitgard Buhl. Auch sie nehme viele neue Impulse und Anregungen mit für ihren Unterricht.

"Heute verrate ich euch die Geheimtöne der Musiker", flüstert Olga Schwär und die Kinder lauschen gespannt den Melodien der Musikpädagogin. Es sind Melodien, die aus Tonsilben bestehen und mit einer entsprechenden Handbewegung unterstützt werden. "Somi – so so mi", wiederholen die Kinder die Melodie. Die sogenannte "Solmisation" soll ihre Stimmbildung trainieren und sie allmählich auf das Notenlesen vorbereiten. Ein Highlight der Stunde ist auch das Musizieren auf Instrumenten. Dazu darf sich jedes Kind eine Trommel oder ein Glöckchen nehmen. "Ta – Ta", spielen die Kinder mit den Trommeln ihren Rhythmus. "Ti, ti – ti, ti" stimmt die Glöckchengruppe ein.

Olga Schwär merkt schnell, wenn die Konzentration nachlässt und die Kinder Bewegung brauchen. Rasch verteilt sie ihre bunten Chiffontücher und improvisiert mit den Kindern einen Tanz, zuerst zu zweit und dann alle zusammen im Kreis. Auf den klingenden Stäben schließlich spielt sie Noten und weist die Kinder mit entsprechenden Handbewegungen an, diese Noten durch Hüpfen seitwärts, auf einem oder zwei Beinen umsetzen – ein Fußspiel, das Gleichgewichtssinn, auditive Wahrnehmung und Motorik zugleich fördert. Egal was sie in Petto hat, die Musikpädagogin vermittelt ihr Wissen mit viel Freude und Einfühlungsvermögen. Mit ihrer Begeisterung steckt sie die Kinder immer wieder an.

"Ich fand’s toll, wie ihr mitgemacht habt, lobt Luitgard Buhl am Ende der Stunde ihre Schützlinge. "Ich glaube, ihr habt auch ganz viel Spaß dabei gehabt. Das hab’ ich euch angesehen".

Info: Am 9. Juli von 16–18 Uhr geben die 5–9-jährigen Klavierschüler von Olga Schwär ein Klavierkonzert im Alegria da Vida. Alle Interessenten sind zu diesem Konzert bei Kaffee und Kuchen herzlich eingeladen. Telefonische Voranmeldung erbeten unter 07661 980605.

Weitere Infos auch im Internet unter http://www.musikgarten-dreisamtal.de

Autor: Anja Brugger