Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. März 2009 00:07 Uhr

Chefdirigent beim NDR-Sinfonieorchester

Dirigent Thomas Hengelbrock geht nach Hamburg

Das Sinfonieorchester des Norddeutschen Rundfunks bekommt einen neuen Chefdirigenten: Thomas Hengelbrock, Leiter des Balthasar-Neumann-Ensembles in Freiburg.

  1. Ahoi – Thomas Hengelbrock wird Chefdirigent beim Hamburger NDR. Foto: krieg/büro für internationale kulturprojekte

Erst war es Gerücht, nun ist es sicher: Thomas Hengelbrock wird Chef beim NDR-Sinfonieorchester. Von der Saison 2011/2012 an wird der Freiburger Dirigent in der Nachfolge Christoph von Dohnányis an der Spitze des musikalischen Flaggschiffs des Norddeutschen Rundfunks stehen – zunächst für drei Jahre. Und die wichtigste Nachricht für Freiburg und die Regio: Die Arbeit Hengelbrocks mit dem – seinem – Balthasar-Neumann-Ensemble und -chor wird uneingeschränkt fortgesetzt, ebenso ist derzeit nicht geplant den Sitz des Ensembles und des damit verbundenen Büros für Internationale Kulturprojekte aus Freiburg zu verlegen. "Eigentlich wird sich nur die Arbeit von Chor und Ensemble von der Oper weg wieder mehr in Richtung Konzertsaal verschieben", sagt Mitgeschäftsführer Clemens Pustejovsky.

Dafür wird Hengelbrock als Operndirigent an anderer Stelle ins Rampenlicht rücken: unter der neuen Intendanz von Gérard Mortier an der Königlichen Oper in Madrid, jährlich von 2010 an mit einer Produktion. Seine zahlreichen Verpflichtungen und Gastdirigate – zum Beispiel im Festspielhaus Baden-Baden (zu den Pfingstfestspielen 2009 mit Webers "Freischütz") oder als Dirigent des "Tannhäuser" 2011 bei den Bayreuther Festspielen bleiben von den neuen Verpflichtungen unberührt.

Werbung


Für den gebürtigen Wilhelmshavener, Jahrgang 1958, ist der Wechsel an die Spitze des NDR-Sinfonieorchesters auch eine Rückkehr : "Es ist schön, wieder im Norden vor Anker gehen zu können", sagt er. Zumal sein zukünftiges Orchester zu den Spitzenklangkörpern der Republik gehört und in der derzeit noch im Bau befindlichen Elbphilharmonie Residenzorchester sein wird – Deutschlands spektakulärster Konzertsaal als Arbeitsplatz für Thomas Hengelbrock.

Am 17. April ist er schon mal mit seinem zukünftigen Orchester in der Hamburger Laeiszhalle zu hören; wer ihn in Freiburg zusammen mit dem Balthasar-Neumann-Ensemble und -Chor auf angestammtem Territorium erleben möchte, sollte sich den 23. Juni und 4. September vormerken: Dann gibt es Bachs h-Moll-Messe (auswendig gesungen) und Händel "Messias".

Autor: Alexander Dick