Teenager versenkt Auto im Weiher

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 15. Juli 2017

Kleines Wiesental

Spritztour mit dem Auto der Mutter zum Nonnenmattweiher endet für zwei Jugendliche im See.

NEUENWEG (BZ). Es sollte eine verhängnisvolle Spritztour werden, die ein gerade so Volljähriger am Donnerstagabend im Kleinen Wiesental unternommen hat. Der Fahranfänger war gegen 18.30 Uhr mit einer 19-Jährigen auf dem Beifahrersitz unterwegs und hatte sich – so berichtet es die Polizei – nach eigenen Angaben gründlich verfahren und ist dabei im Nonnenmattweiher gelandet.

Eigentlich suchte wohl er eine Gaststätte in der Nähe. Die Polizei schreibt, dass der junge Mann versuchte, zu wenden. Bei diesem Manöver sei der fast nagelneue Mercedes seiner Mutter aber rückwärts in den See gerutscht.

Bevor der Wagen vollends in dem unter Naturschutz stehenden Gewässer versank, konnten sich der junge Mann und seine Begleiterin noch rechtzeitig aus dem langsam abtauchenden Mercedes retten. Beide blieben unverletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Neuenweg legte in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Schopfheim zur Vorsicht eine Ölsperre, um eventuell austretende Flüssigkeiten wie Motoröl oder Benzin abbinden zu können.

Die Helfer konnten den Wagen dann im Laufe des Mittags mit einem Kran bergen, Taucher hatten zuvor die Trageketten befestigt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 20 000 Euro geschätzt. Warum der junge Mann den für den normalen Fahrzeugverkehr gesperrten Waldweg bis zum Nonnenmattweiher trotz eindeutiger Verbotsschilder entlangfuhr, ist noch unklar.