Theater machen für die Inklusion

Thomas Loisl Mink

Von Thomas Loisl Mink

Do, 09. November 2017

Lörrach

Am Samstag findet der Sozialpolitische Martinstag statt.

LÖRRACH. Der Sozialpolitische Martinstag, den das Diakonische Werk im Landkreis Lörrach und der Evangelische Kirchenbezirk Markgräflerland dieses Jahr zum siebten Mal veranstalten, findet in einer etwas anderen Form statt. Statt Vortrag oder Diskussion gibt es am Samstag ein Theaterstück zu sehen. Das Thema ist Inklusion, und auftreten wird eine Theatergruppe, in der behinderte und nichtbehinderte Spieler gemeinsam agieren.

Weil der Martinstag, der 11. November, dieses Jahr auf einen Samstag fällt, hat man sich auf ein unterhaltsameres Programm verständigt, erklärt Dekanin Bärbel Schäfer. Statt Vortrag oder Diskussion, in der Vergangenheit etwa zu Themen wie Wohnungsmangel, gibt es diesmal also eine Theateraufführung, aber natürlich mit einem sozialpolitischen Hintergrund. Innerhalb des Projektes "Kirche inklusiv" der Landeskirche hat man sich im vergangenen Jahr bereits mit dem Thema Inklusion intensiv auseinandergesetzt, wie Karin Racke von der Geschäftsführung des Diakonischen Werks Lörrach berichtet. Da gab es Projekte mit dem Ziel, sich hin zu einer inklusiven Gemeinde zu bewegen, es gab Informationsabende und Veranstaltungen, die dazu dienen sollten, Vorurteile abzubauen.

Der Prozess der Inklusion ist nie abgeschlossen, stellt Michael Schmitt-Mittermeier, Geschäftsführer des Diakonischen Werks Lörrach, fest. So hat man auch festgestellt, dass das Haus in der Haagener Straße 27 in Lörrach mit seinen Beratungsangeboten für Menschen, die weniger mobil sind, nicht so geeignet ist. Beim Blick darauf, wie Menschen mit Behinderung die Welt erleben, setzt der diesjährige sozialpolitische Martinstag an mit der Theatergruppe "Die Schattenspringer" aus Freiburg. Träger der Gruppe ist das Diakonische Werk Freiburg.

Die Gruppe wurde 1998 gegründet, gezielt für Menschen mit und ohne Behinderung. 2001 erhielt sie einen Preis als eines der innovativsten Projekte der Bundesrepublik, 2013 bekam sie den Ehrenamtspreis des Landes Baden-Württemberg. Die Schattenspringer werden kein einstudiertes Theaterstück zeigen, sondern etwa eine Stunde lang ein Improvisationstheater unter dem Titel "Modernes Leben inklusiv(e)" aufführen, ein Thema, das von den Veranstaltern vorgegeben wurde.

Weil die Bühne nicht behindertengerecht zugänglich ist, aber auch um einen engeren Kontakt zum Publikum herzustellen, wird die Gruppe unten im Saal auftreten. Der Eintritt ist frei.

Termin: Sozialpolitischer Martinstag, Samstag, 11. November: Inklusion im Rampenlicht mit der Freiburger Theatergruppe "Die Schattenspringer", 19 Uhr, Gemeindehaus an der Christuskirche, Nansenstraße 6 in Lörrach.