Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. November 2011

Deutsch-Französischer HipHop

Buddah Woofaz: Mit dem Rap über die Grenze

Sie geben Workshops und haben eine neue EP veröffentlicht: die HipHop-Band Buddah Woofaz. Deutsch-französisch ist die HipHop-Band nicht nur von den Texten her, sondern auch in der Besetzung.

  1. Zwillingsrapper: Felix und Till Neumann sind der Kern der Buddah Woofaz Foto: pro

"Wir überschreiten Grenzen, grenzenlos über Grenzen / On dépasse les frontières, on fait tomber les barrières", so heißt es in dem Stück "Grenzgänger/Frontalier" der Buddah Woofaz aus Freiburg. Deutsch-französisch ist die HipHop-Band nicht nur von den Texten her, sondern auch in der Besetzung – und von der Absicht her. Ihre grenzüberschreitende Hymne gibt es bislang nur digital auf ihrer Homepage. Sechs andere neue Stücke aber haben die Buddah Woofaz auf ihrer EP "Verrückt" veröffentlicht.

Im Zentrum der Band stehen die 27-jährigen Zwillinge Till und Felix Neumann alias Frex und Rokkz. Die beiden rappen seit ihrem 15. Lebensjahr zusammen. Während ihrer Kindheit in Sennfeld bei Heidelberg hatten sie immer gemeinsame Interessen, zum Beispiel beim Sport. "In der Musik ist die Zusammenarbeit dann perfektioniert worden. Als Zwilling ist das gemeinsame Verständnis für uns beim Musik Machen elementar", sagt Felix Neumann. Im Studium, das sie nach Freiburg führte, sind die beiden dann aber doch getrennte Wege gegangen: Till hat deutsch-französische Journalistik studiert, während Felix seinen Master in Politikwissenschaften macht.

Werbung


Der Name für ihr Musikprojekt ist im Urlaub entstanden. "Er war nur Spaß – aber wir haben ihn beibehalten. Ich finde es toll, dass er nicht gleich alles über unsere Musik sagt", so Till Neumann. "Am Anfang war unser Ziel, eine Platte zu machen", sagt Felix Neumann. Das haben sie längst erreicht: "Verrückt" ist schon die sechste CD. "Eigentlich ist es die Dritte," schränkt aber Till ein, "die anderen waren von so schlechter Aufnahmequalität, dass man sie nicht rechnen kann."

Unterstützt werden die beiden von den Produzenten Leander Neumann, Hans-Peter Schumacher und Jorma Reuland sowie vom französischen Rapper und Beatboxer Victor Fischer. "Als Victor 2003 dazu kam, haben wir erst richtig mit französischen Texten begonnen", erzählt Felix Neumann. "Mit mehr Sprachen haben wir viel mehr Möglichkeiten für Wortspiele und Ähnliches." Till Neumann fügt hinzu: "Wir fanden die Idee einer deutsch-französischen Band sehr schön. Das ist unser Beitrag für die deutsch-französische Freundschaft und für Europa."

Zwischen Studium und Arbeitssuche geben die beiden zusammen mit ihrer Band immer wieder Konzerte, auch in Frankreich. "Manche unserer Songs übersetzen wir dafür extra auf Französisch", sagt Felix Neumann.

Den beiden ist es sehr wichtig, trotz des Rap Musikalität zu bewahren. "Bei Rap geht es vor allem um den Text und nicht um große Melodien – wir finden Melodien aber trotzdem wichtig", sagt Till Neumann. Also werden solche in die Songs eingebaut. Die beiden möchten mit ihrer Musik auch Menschen erreichen, die HipHop eigentlich nicht mögen. Auch da sind sie Grenzgänger.

Was die Buddah Woofaz noch auszeichnet, sind ihre Workshops und Besuche im Schulunterricht. "Um etwas zu lernen, muss man begeistert dafür sein – wir versuchen Schüler für Sprache zu begeistern, wenn wir ihnen das Rappen beibringen", sagt Felix Neumann. Unterstützt wird ihre Arbeit durch Interreg-Mittel der EU. Auch für das Centre Culturel Français Freiburg veranstalten die Zwillinge Konzerte oder Workshops. Letztere bieten sie in ganz Deutschland an – aber auch in Frankreich, zum Beispiel im Januar in der Bretagne.

Dieser Bereich wird immer mehr bei den Buddah Woofaz, sie erhalten immer mehr Anfragen, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Ihre Musik aber vernachlässigen sich deshalb nicht. Dieses Jahr soll noch eine weitere EP erscheinen. Genug neue Songs gibt es auf jeden Fall schon.

– Buddah Woofaz: Verrückt (erhältlich auf buddahwoofaz.blogspot.com oder im Freiburger Compact Disc Center)

Autor: Johanna-Karoline Fröhlich