Bereit für Wettbewerb

Michelle Güntert

Von Michelle Güntert

Do, 18. Januar 2018

Laufenburg

"Jugend musiziert": Schüler stellen im Schlössle "ihre" Werke vor.

LAUFENBURG (elle). "Unsere Schülerinnen und Schüler sollen für den Wettbewerb ,Jugend musiziert‘ ein Stück tiefer in die Musik eintauchen und mit Hilfe eines kompetitiven Reizes lernen, ihre Musik darzubringen." Das sagt Manuel Wagner, der Leiter der Jugendmusikschule (JMS) Bad Säckingen. Einige der Schüler erhielten die Möglichkeit, sich in zwei Schülerkonzerten, von denen eines im Laufenburger Schlössle stattfand, einem interessierten Publikum zu stellen und ihre Stücke zu präsentieren. Dazu gehöre eine Menge Mut, so Wagner.

Sein Stellvertreter Christian Mirbach und alle Lehrer hatten den Abend und die Musikschüler bestmöglich vorbereitet. Die Jungmusiker befinden sich auf unterschiedlichen Leistungsniveaus. Manche von ihnen sind erst seit zwei Jahren in der Ausbildung, die etwas älteren sind schon weit fortgeschritten. Die Altersspanne lag an diesem Abend zwischen zehn und 16 Jahren. Die Werke bewegten sich in unterschiedlichen Gattungen und reichten von fetzigem Jazz zu ruhiger Klassik.

Den Beginn machte Maximilian Rüttnauer, der an der Trompete drei kürzere Stücke zum Besten gab und von Christian Mirbach am Klavier begleitet wurde. Es folgte Lorenz Eßberger an der Posaune mit Clara Kütemeier am Klavier, die sich ebenfalls für ihre Begleitung bewerten lassen wird. Mit Clemes Aust am Waldhorn, begleitet von Musiklehrerin Greta Knoll am Klavier, stieg die Alters- und Leistungsstufe dann an. Simon Eckert an der Trompete, von Jonas Ebner am Klavier begleitet, und Bastian Berlinghof am Waldhorn (mit Greta Knoll) trugen größere Werke vor und nahmen damit an diesem Abend einen längeren Part ein.

Bei allen Musikerinnen und Musikern wurde deutlich, dass sie Spaß an der Musik haben und toll vorbereitet sind für ihr großes Projekt "Jugend musiziert".