Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. Dezember 2012

Debatte um Beschneidung

Ein Sieg von veralteten Glaubensvorstellungen

Zu: "Bundestag erlaubt Beschneidung", Agenturbeitrag (Politik, 13. Dezember):

Als Kommentar zum gerade verabschiedeten Beschneidungsgesetz möchte ich die US-amerikanische Ärztin Christiane Northrup zitieren: "Ich selbst habe Hunderte von Beschneidungen durchgeführt – und ich werde das niemals wieder tun können. Ich habe zwar oft mit Lokalanästhesie gearbeitet, aber selbst das Einführen der Nadel verursachte den Babys unnötige Schmerzen und klappte nicht immer gut. Früher habe ich die Mütter gebeten, ins Säuglingszimmer zu kommen und ihre Babys während der Beschneidung zu trösten, aber das wollten sie nicht. Sie konnten den Gedanken daran nicht ertragen... Mir wurde beigebracht, dass Babys nichts fühlen können... Die Beschneidung ist ein Musterbeispiel für den Sieg von veralteten Glaubensvorstellungen über wissenschaftliche Fakten."

Werbung

Autor: Barbara Wimmel, Freiburg