Dorothea Grünzweig erhält den PEN-Lyrikpreis

epd

Von epd

Mi, 17. Januar 2018

Literatur & Vorträge

Der Schriftstellerverband PEN-Zentrum Deutschland zeichnet die Lyrikerin Dorothea Grünzweig mit dem Kurt-Sigel-Preis aus. "Durch die Feinheit der Sprachbilder gelingt es ihr, uns Tod, Trauer, Verlassenheit und die wuchernde Natur neu sehen zu lassen", teilte die Jury am Dienstag in Darmstadt mit. Der mit 4000 Euro dotierte Preis wird am 26. April im Rahmen der PEN-Jahrestagung in Göttingen verliehen. Die Laudatio hält der Literaturkritiker und Herausgeber Herbert Wiesner.

Die 1952 in Korntal bei Stuttgart geborene Grünzweig arbeitete an der schottischen Universität Dundee und als Lehrerin in Deutschland und in Helsinki, wohin sie 1989 zog. Seit 1998 lebt sie als freie Schriftstellerin und Lyrikübersetzerin in einem Dorf in Südfinnland. Sie wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet.