Nachruf

Die Lörracher Abiturientin Kira Sproß ist gestorben

Dorothee Soboll

Von Dorothee Soboll

Do, 22. Juni 2017

Lörrach

Sie wollte unbedingt ihr Abitur machen - und hat es auch geschafft. Am 19. Juni ist Kira Sproß gestorben, sie wurde 18 Jahre alt. Sie litt an einer schweren Krankheit.

Lebensfroh und positiv

Sie wollte unbedingt ihr Abitur machen – das hat sie dieses Jahr geschafft. Am Montag ist Kira Sproß gestorben. Sie ist 18 Jahre alt geworden. Freunde und Familie trauern um sie. "Wir haben in ihr eine liebenswerte und trotz ihrer schweren Erkrankung sehr positive und lebensbejahende Schülerin verloren, die wir in dankbarer Erinnerung behalten", gedenkt die Schulgemeinschaft des Lörracher Hebel-Gymnasiums der Abiturientin in einer Traueranzeige. Wer Kira kannte, erinnert sich an ihre lebensfrohe Ausstrahlung. Ob im Unterricht, im Chor oder auf der Theaterbühne – sie war immer voll dabei. So auch als begeisterte Redakteurin der Schülerzeitung "Hebelwirkung". Hindernisse hat sie stets überwunden, etwa die Treppenstufen vor dem Gymnasium. Mit dem Rollstuhl kam sie dort nicht hoch, also setzte sie sich mit ihrem Vater für einen ebenen Zugang ein. Den bekam sie vor drei Jahren. Damals sagte sie: "Ich möchte nicht in eine Schule nur mit Rollstuhlkindern. Ich bin lieber hier." Kira hat immer einen Weg gefunden und mit ihrer offenen Art Herzen erobert. Deswegen lädt die Familie auch nicht zur Trauerfeier ein, sondern zu einer Lebensfeier am Freitag, 23. Juni um 11 Uhr in der Kapelle am Hauptfriedhof in Lörrach. Im Sinne Kiras bitten sie, helle, freundliche Kleidung zu tragen. Ihre ehemaligen Schulkameraden schreiben: "Wir werden Dich sehr vermissen, aber Du wirst für immer bei uns bleiben."