Miteinander verbunden

Barbara Ruda

Von Barbara Ruda

Sa, 01. Dezember 2018

Lörrach

Gemeinsame Ausstellung der Kunstvereine Lörrach, Weil am Rhein und Schopfheim.

LÖRRACH/SCHOPFHEIM/WEIL AM RHEIN. Dreiartig, die neue Kooperation der drei Kunstvereine aus Lörrach, Weil am Rhein und Schopfheim, präsentiert mit "connect" erstmals eine gemeinsame Ausstellung. Sie ist die erweiterte Fortsetzung der Winterausstellungen des Verein Bildende Kunst (VBK) Lörrach im Nellie Nashorn und findet in der Kulturfabrik Schopfheim statt. 45 Künstlerinnen und Künstler aller drei Vereine sind mit jeweils einem Werk – Fotografie, Bild oder Objekt – vertreten.

Was sie für die Ausstellung auswählen, steht in ihrem alleinigen Ermessen. Insofern sind auch die Veranstalter gespannt darauf, was von den Künstlern tatsächlich gezeigt wird. Einzige Bedingungen waren die Mitgliedschaft in einem der drei Kunstvereine sowie die Größe der Werke. "Damit wir auch alle unterbringen", wie Ellen Mosbacher aus dem Vorstand des VBK erklärt.

Vernissage des gemeinsamen Auftaktprojekts von "dreiartig" ist am Freitag, 7. Dezember, 18 Uhr, in der Kulturfabrik Schopfheim. Geplant ist eine Fotoaktion mit einer Polaroidkamera. Künstler und Gäste werden fotografiert. Die entstandenen Bilder können an eine dafür eingerichtete Wand gehängt und mit Permanentmarker miteinander verbunden werden. Der Titel "connect" der dreitägigen Werkschau steht für die Verbindung von Künstlern und Kunstinteressierten entlang der Regio S-Bahn bis ins mittlere Wiesental.

Die Idee dazu stammt von Ellen Mosbacher, die für den VBK die bisherigen drei Weihnachtsausstellungen organisierte. Auch die Visualisierung auf Plakat und Flyer, welche die einzelnen Teilnehmer als Haltestellen des Streckennetzes der Regio-S-Bahn abbildet, weist symbolisch auf die Verbindung der Städte im Wiesental und die Verbindung der Kunstvereine hin.

In Schopfheim wurde der Stein ins Wasser geworfen

Von Schopfheim aus sei der Stein ins Wasser geworfen worden, berichtet Johannes Kehm vom dortigen Kunstverein. Im erweiterten Kreis habe man sich zusammengesetzt und überlegt, ob es nicht sinnvoll sei, in bestimmten Bereichen mehr zu kooperieren. "Von Jahr zu Jahr ist es für die lokal gebundenen Kunstvereine schwieriger geworden, mit den klassischen Ausstellungen wahrgenommen zu werden", weiß Kehm aus eigener Erfahrung.

Beim Folgetreffen habe es dann schon erste Ideen gegeben. Fritz Resin vom Kunstverein Weil am Rhein, Johannes Kehm und Ellen Mosbacher sehen die Kollegen vom jeweils anderen Verein weniger als Konkurrenz und die Vernetzung als Bereicherung und sprechen von einer "unkomplizierten, konstruktiven Atmosphäre" bei den bisherigen Treffen der Akteure.

Von gemeinsamen Auftritten und einer kommunikativen Vernetzung auch in den Social Media – ein gemeinsamer Internetauftritt unter http://www.dreiartig.com befindet sich bereits im Aufbau – erhoffen sich die Vorstände der drei Kunstvereine ein über den lokalen Bereich hinausgehendes Interesse der Bevölkerung und eine verbesserte regionale Öffentlichkeitswirkung. Gleichzeitig legen sie Wert darauf, dass die Vereine ihre Selbständigkeit behalten und ihre individuelle Arbeit wie bisher weiterführen.

Termin: Connect, Vernissage, Freitag, 7. Dezember, 18 Uhr, geöffnet 8. und 9. Dezember, jeweils 11.30 bis 17 Uhr, Kulturfabrik Schopfheim.