STADTGEPLAUDER

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 24. Dezember 2016

Lörrach

HOSPIZ AM BUCK

Kammerchor spendet

Einen Scheck über 1000 Euro überreichte Kantor Andreas Mölder dem Förderkreis für das Hospiz am Buck. Es handelt sich um Geldspenden, die der Kammerchor "Cappella Leonis" nach dem Con-Boni-Konzert im November in der Kirche St. Bonifatius von Zuhörern bekommen hat. Das gut besuchte Konzert stand unter dem Titel "Requiem aeternam" (wir berichteten). Der Vorsitzende des Hospiz-Förderkreises, Klauspeter Huck, bedankte sich bei Mölder für die großzügige Unterstützung. Erfreut nahm er zur Kenntnis, dass der Kammerchor am Sonntag, 22. Oktober 2017, 17 Uhr, einen weiteren Auftritt in der Kirche St. Bonifatius zugunsten des Hospiz-Förderkreises plant. Im Mittelpunkt des Konzerts in der Reihe "Goldener Herbst" steht das Orgelspiel von Professor Martin Schmeding aus dem westfälischen Minden.

MONDELEZ

Scheck und Schoki

Mitarbeiter des Milka-Werkes von Mondelez International besuchten auch in diesem Jahr vor Weihnachten das SOS-Kinderdorf Schwarzwald in Sulzburg. Sie überreichten neben einer Warenspende auch einen Scheck über rund 3200 Euro, um die tägliche Arbeit der Einrichtung zu unterstützen. Die Auszubildenden des Milka-Werkes stellten zu diesem Anlass in der Lehrwerkstatt eigens angefertigte Schokoladen-Weihnachtsmänner her – die mit Freude an die einzelnen SOS-Kinderdorf-Häuser verteilt wurden.

NEUMATTSCHULE

Advent erleben

Die Lehrerinnen und Lehrer der Neumattschule haben im Grund- und Werkrealschulbereich seit vielen Jahren zusätzlich Raum geschaffen, um die Adventszeit zu einer Erlebniszeit mit allen Sinnen zu gestalten: In der Grundschule fand jeden Montag ein Adventstreff aller Schüler statt. Hier wurde gesungen, vorgelesen und sich gemeinsam auf die Feiertage vorbereitet. In den Klassen gab es viele Bastelangebote und die Schule wurde festlich geschmückt. In der Klasse 3a fand eine Adventsfeier statt, an der gemeinsam mit Eltern und Geschwisterkindern im gemütlichen Kreis das Jahr ausklang. Die Kinder hatten ein buntes Programm vorbereitet: Ukulelenkonzert, Chorgesang – natürlich durfte ein gemeinsam vorgetragenes Weihnachtsgedicht nicht fehlen. Soviel Mühe wurde belohnt: Der Besuch vom Nordpol brachte kleine Geschenke für alle mit. Auch die Werkrealschüler mit dem Wahlpflichtfach "Gesundheit und Soziales" sorgten für Weihnachtsstimmung. Zusammen mit den Grundschülern der vierten Klasse wurde fleißig gebacken und genascht. Die Früchte der gemeinsamen Arbeit durften die Kinder mit nach Hause nehmen.

MATHILDE-PLANCK-SCHULE

Geschenke für Flüchtlinge

"Endlich mal aktiv sein", dachte sich die Klasse BTG2 der Mathilde-Planck-Schule Lörrach am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien und packte Geschenke für Flüchtlinge. Hygieneartikel wie Duschgel, Zahnpasta, Zahnbürsten, aber auch Seifenblasen, Buntstifte und Süßigkeiten fanden in den selbst gebastelten Papiertüten ihren Platz und werden nun persönlich den Bewohnerinnen und Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft in Weil am Rhein übergeben. Dies sind vor allem Kinder und minderjährige Jugendliche. Das Geld für die Aktion stammt aus der Klassenkasse, außerdem konnten noch einige Privatspender gefunden werden. Die Klasse interessiert sich für das Thema vor allem, weil eine Mitschülerin ebenfalls mit ihrer Familie flüchtete und in Unterkünften dieser Art über einen längeren Zeitraum lebte. Die Schüler waren berührt von manchen Schilderungen, wollten nun auch selbst ihren Beitrag leisten. Eine Dokumentation mit nützlichen Hinweisen soll andere Klassen der Schule motivieren, die Idee weiterzutragen. Im nächsten Jahr ist ein Willkommensgruß für die Gemeinschaftsunterkunft in Lörrach-Brombach geplant, die gerade noch im Umbau ist.

PESTALOZZISCHULE

Märchenstunde

Ddie Märchenerzählerin Yvonne Wengenroth bot der Lerngruppe 5/6 der Pestalozzi-Schule eine Märchenstunde an. Sie erzählte den Kindern als erstes das Märchen "Der Wunderbaum", in dem ein Hirtenknabe mit kupfernen Füßen, silbernen Händen und goldenem Haar eine Prinzessin von einem Glasberg befreit. Danach erzählte sie anhand der von den Schülern gezeichneten Bilder das Märchen von "Essig und Senf". So nennen sich mutige Hunde, die Räuber vertreiben. Als letztes stellte die Märchen-Expertin das "Sterntaler"-Märchen mit Steinen, Ästen, Zweigen und Kerzen dar. Die Kinder hörten begeistert zu und freuten sich, neue Märchen kennenzulernen. Yvonne Wengenroth leitet und organisiert Erzählweiterbildungen, Märchen-Tage sowie Ritualtage im Jahreskreis.