Kinder treffen echten Graffiti-Künstler

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 07. August 2018

Maulburg

Erste Woche der Ferienbetreuung von der AWO und Endress+Hauser stand unter dem Motto Kunst.

MAULBURG (BZ). Am Freitag endete die erste Woche der Ferienbetreuung von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und von Endress +Hauser mit einer Kunstausstellung. In den Räumen des Unternehmens gab es eine Vernissage für die 25 Kinder und ihre Eltern. Dort zeigten die Kinder stolz, was sie in der Woche mit Graffitikünstlern und Zeichentrainern gelernt und geschaffen hatten.

Pablo Picassos Kinderzeichnungen sahen aus wie die eines Erwachsenen. Er lernte früh vom Vater, einem Maler und Kunstlehrer, perfekt zu zeichnen. Eines von Picassos bekanntesten Zitaten lautet: "Es kostete mich mein ganzes Leben, um Zeichnen zu lernen wie ein Kind." Kinderzeichnungen sind kreativ, sprengen Konventionen und stören sich nicht an Erwartungen anderer, haben die Betreuer beobachtet. An sich müsste man sie einfach machen lassen. Dennoch interessieren sich Kinder im Schulalter zunehmend für unterschiedliche Techniken, um sich auszuprobieren, heißt es in der Pressemitteilung von E+H.

Graffitikünstler: Diesem Interesse folgend stand die erste Woche der von der AWO Lörrach und Endress+Hauser gemeinsam organisierten Kinderferienbetreuung für Grundschüler unter dem Motto Kunst. Die Betreuerinnen der AWO probierten verschiedene Techniken mit den Kindern aus und an zwei Tagen unterstützten Profis mit Workshops. Der Graffitikünstler André Morgner alias "Boogie" und sein Kollege sprayten einen Tag lang mit den Kindern. Gute Graffitikunst braucht einen Schriftzug mit ausgedachten Künstlernamen und Bilder der Lieblingsbeschäftigungen der Kinder. Am Ende des Tages hielt jedes Kind ein Kunstwerk in der Hand und die Graffitiprofis waren geschafft.

Zeichenkunst: Am Freitag übten die Kinder mit Thorsten Springmann von Endress+Hauser, seiner elfjährigen Tochter Franziska und einigen Auszubildenden die Zeichenkunst Bikablo. Sie basiert auf einfachen Basisfiguren kombiniert mit Beschreibungen auf einem Flipchart. Besonders beliebt dabei war, das Thema Fußball zu illustrieren. Rodrigo erklärte schön bunt und mit sicherem Strich auf Papier das Thema Technologie und Alela beschrieb einen Tag im Kinderferienprogramm. Nachmittags gab es am gleichen Ort, an dem sonst bekannte Künstler der Region bei Endress+Hauser ausstellen, eine exklusive Vernissage für die Eltern und Großeltern. Nach der Präsentation der Kunstwerke stießen alle mit Brause und alkoholfreiem Sekt auf die Woche an.

Ausblick: In dieser Woche geht es in Steinen bei der AWO weiter mit dem Ferienprogramm. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Insekten.