Zur Navigation Zum Artikel

Mittwoch, 23.03.2011

Umweltverträglichkeit des Biosprits ist eine Lüge

Zu: "Für meinen Dackel nur das Beste", Unterm Strich von Stefan Hupka (Politik, 2. März): Mehr


Mit den Risiken müssen wir leben

Zu: "Die AKW-Betreiber können klagen", Beitrag von Christian Rath (Politik, 17. März): Mehr


Der Schaden ist irrsinnig groß

Ob man eine Gefahr hinnehmen kann, hängt immer von deren Größe ab. Die Größe einer Gefahr lässt sich rechnerisch als Produkt aus den zu erwartenden Schäden und deren Eintrittswahrscheinlichkeit bewerten. Da in diesem Fall der zu erwartende ... Mehr


Die Menschheit bringt sich selbst um

Spätestens heute dürfte in Deutschland, ja dürfte in der ganzen Welt selbst jeder Analphabet begriffen haben, was eigentlich Atomkraftwerke für die Menschheit und das Leben auf unserem Planeten bedeuten. Schon als Kind las ich immer in einem ... Mehr


Die Kanzlerin sollte abgewählt werden

Über die Katastrophe in Japan bin ich als Kernkraftgegner erschüttert, aber auch darüber, dass Deutschland von einer so unsensiblen und wetterwendischen Bundeskanzlerin regiert wird, die ihr Fähnlein nach dem Wind hängt, wie es ihr politisch ... Mehr


Merkel will die Wahlen günstig beeinflussen

Fast 87 Jahre bin ich alt, aber noch sehr wach im Oberstüble! Man kann sich nur wundern über die Wandlung der Kanzlerin! Ihre Pläne bezüglich der Atomwerke und der Laufzeitverlängerung haben nur den Hintergrund, die Wahlen in Baden-Württemberg ... Mehr


Zur Angst vor Machtverlust

Wussten Sie eigentlich schon, was die Angst vor Machtverlust mit unseren Landespolitikern macht? Siehe Saulus, Paulus, Mappus! Mehr


Agentin 00Sex

Muss man von einem Extrem ins andere fallen?

Zu: "Die Karriere der Agentin 00Sex", Beitrag von Elke Windisch (Die dritte Seite, 8. März): Mehr


Ich fahre lieber weniger

Zu: "Keine Biospritpflanzen auf unseren Äckern", Zuschrift von Gerhard Mühl (Forum, 9. März): Mehr


So konfus wie das Glühbirnenverbot?

Worum geht es den Politikern wirklich? Ist die gesetzliche Vorgabe nicht genau so konfus wie das unsinnige Glühbirnenverbot? Vorgaben zum Benzinverbrauch neuer Modelle festzuschreiben, das wäre doch ein Ansatz. Technisch müsste das locker in ... Mehr


Hartz IV

Das ist ein verfrühter Aprilscherz

Zu: "Wer Hartz IV erhält, darf nicht wetten", Beitrag von Christian Rath (Politik, 11. März): Mehr

Montag, 21.03.2011

Leserbriefe

BOMBENFUND Erinnerungen an 1945 Zum BZ-Bericht über den Bombenfund im Baugebiet Hosenmatten II vom 17. März: Die Bilder vom Hosenmattenweg brachten mir den 17. März 1945 deutlich in Erinnerung. Damals gegen Mittag flogen Granaten in die ... Mehr

Samstag, 19.03.2011

Nicht alles, was machbar ist, muss gemacht werden

Auf Kanzlerin Merkels Reaktion, die Sicherheitsstandards hierzulande zu überprüfen, sollte eine Debatte um die Stromversorgung folgen. Warum nicht Strom einsparen? Wir werden überflutet mit elektronischen Geräten im Auto, im Haushalt, im Büro - ... Mehr


Ob es am 27. März einen politischen Tsunami gibt?

Zu: "Beben löst eine politische Kettenreaktion aus", Beitrag von Bettina Wieselmann, Rüdiger Bässler und unseren Agenturen (Land und Region, 14. März): Mehr


Ein genialer Trick – falls ihn keiner bemerkt

Laut Angela Merkel sind die Geschehnisse von Japan ein Einschnitt für die Welt. Warum eigentlich ein Einschnitt, warum für die Welt? Ein Einschnitt ist es doch nur für die, die nach den Vorfällen in Harrisburg und dem Super-Gau in Tschernobyl ... Mehr


Wer den Ausstieg noch ablehnt, sollte mal zum Arzt

Schockiert über die Ereignisse in Japan, fragt man sich, wo die ganzen Sicherheits- und Notfallpläne für AKW-Unfälle denn sind. Soldaten löschen mit "Spritzpistolen" einen AKW-Brand? Der ach so billige Atomstrom stürzt ein Land zurück in die ... Mehr


Radioaktivität hält nicht an der Landesgrenze an

Zu: "Fessenheim soll auch vom Netz", Beitrag von Andreas Böhme (Land und Region, 16. März): Mehr


Wir wussten doch schon lange um die Gefahren

Zu: " Angesichts der Katastrophe in Japan ändert Merkel ihren Atomkurs", Agenturbeitrag (Politik, 15. März): Mehr


Die mystischen Ängste waren leider berechtigt

Mystische Ängste hat der Ministerpräsident Mappus bei den Gegnern der Atomwirtschaft diagnostiziert. Leider, leider waren die Ängste berechtigt - schon mehr als 25 Jahre lang. Zuvor gab es auch schon Warner wie etwa Albert Schweitzer und ... Mehr


Es war die furchtbare Büchse der Pandora

Zu: "Die schwerste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg", Agenturbeitrag (Politik, 14. März): Mehr


Sonne, Wind und Wasser wären kostenlos

Zu: "Greenpeace zeigt Ministerin Tanja Gönner an – Streit um Sicherheit der AKW", Beitrag von Franz Schmider und Agenturen (Land und Region, 11. März): Mehr


Grimm’sche Märchen haben mehr Wahrheit

Ich bin wütend, wenn ich die Begründungen zur AKW-Abschaltung unserer Politiker höre. Jahrelang haben gerade CDU-Politiker gebetsmühlenartig wiederholt, dass wir uns keine Sorgen machen müssen. Kritiker sind als Spinner oder Schwarzseher ... Mehr


Wie würden die Aktionäre wohl abstimmen?

Nehmen wir an, ein deutsches Wirtschaftsunternehmen, hätte vor Wochen ein paar marode Kernkraftwerke zum vermeintlichen Spottpreis gekauft. Nehmen wir weiter an, der Vorstandsvorsitzende hätte diese vermeintlich günstige Investition mit ein paar ... Mehr


Nur ein Weg ist möglich: Entschleunigung!

Für die Industrienationen gibt es nur einen möglichen Weg: Rationierung, Entschleunigung! Ansonsten führt die Verantwortungslosigkeit direkt in den Untergang! Mehr


Kann man sich nicht mal auf den Chef verlassen?

Zu: "Neckarwestheim geht vom Netz", Beitrag von Andreas Böhme (Land und Region, 15. März): Mehr