Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 23.10.2010

Manchen Dingen gebührt die Nichtbeachtung

Glückwunsch, die (Neo-)Nazis werden jubeln! Und das auch noch wegen einem so nichtigen Anlass. Nicht nur ein Aufmarsch der NPD anlässlich ihres (hoffentlich nie eintretenden) Einzugs ins Parlament wäre Grund genug, der Sensationsgier zu huldigen ... Mehr


Netzprobleme durch Sonnenstrom

Das Problem liegt in der veralteten Technik der AKW

Der Artikel könnte auch anders geschrieben werden: "Dem deutschen Stromnetz droht nach Einschätzung der deutschen Energie-Agentur der Kollaps" weil - und nun meine Meinung - Atomkraftwerke mit ihrer undynamischen Netzbetriebsweise nicht flexibel ... Mehr


Kein gutes Zeichen für den Standort Deutschland

Was Verbraucherschützer seit langem angeprangert haben, ist jetzt wahr geworden: Die Strompreise steigen. Die überzogenen Einspeisevergütungen für Solarstrom füllen die Taschen der großen und kleinen Photovoltaikbetreiber und Finanzinvestoren, ... Mehr


Alles ist besser als Subventionen für Atomstrom

Ausnahmsweise muss ich mal unsere Bundeskanzlerin in Schutz nehmen, wenn sie die Subventionierung von Wasser-, Wind- und Sonnenenergie verteidigt. Natürlich ist die Solarenergiegewinnung bislang nicht sehr effizient und verschlingt den ... Mehr


Merkels Lobbypolitik wirkt wie ein Knüppelschlag

Das Schnellbahnsystem einschließlich S 21 ist für die Bürgermehrheit nutzlos. Etwa ein Prozent der Bahnbenutzer fahren täglich über 200 Kilometer, 90 Prozent unter 100 Kilometer auf immer mieseren Regionalbahnstrecken, gemäß bisheriger ... Mehr


Wo ist nur unser Rechtsstaat geblieben?

Ist es Hilflosigkeit oder Unfähigkeit der Politiker, sich mit den Bürgern auseinanderzusetzen, oder soll gar keine Auseinandersetzung stattfinden, weil S 21 längst beschlossen ist und die Meinung der Bürger keine Rolle mehr spielt? Die Bürger ... Mehr


Wider alle demokratischen Spielregeln

Es ist erschreckend, was sich derzeit in Stuttgart abspielt. Einerseits ist vielen bewusst, dass die elektrisch betriebene Schienenverbindung die Verkehrsalternative der Zukunft ist. Dass ein Jahrhundertprojekt wie Stuttgart 21 auch Veränderungen ... Mehr


Ich bin sicher nicht als Einzige erschrocken

Auch wenn Sie im Kulturteil über die Hitler-Ausstellung in Berlin berichten mussten, so wäre es trotzdem nicht notwendig gewesen, auf der Titelseite ein so großes Hakenkreuz zu zeigen! Ich bin gewiss nicht die einzige, die darüber erschrocken ... Mehr


Die Mehrheit wird diese "Leitfiguren" nicht tragen

Der Bericht von Andreas Böhme über "die führenden Köpfe der Stuttgart-21-Gegner" war überfällig. Zu ergänzen ist nur eine einzige Frage: Wollen wir uns künftig von den nach Recht und Gesetz Verantwortlichen in der Landesregierung, die den Eid auf ... Mehr


Leserbriefe

PUMPSPEICHERWERK "Absolute Mehrheit im ersten Wahlgang" Die Meinungsumfrage zum geplanten Bau des Pumpspeicherwerks war zu Wochenbeginn Thema im Herrischrieder Gemeinderat (BZ vom 20. Oktober: "Eine Frage der Interpretation"). Damit befasst ... Mehr

Freitag, 22.10.2010

Es macht wütend, wenn sich die bedienen, die schon mehr als genug haben

Millionenforderung des früheren HRE-Chefs

Es macht wütend, wenn sich die bedienen, die schon mehr als genug haben

Für die verschuldete HRE-Bank und anderer Banken musste schon der Steuerzahler mit Milliarden aufkommen. Nun soll er auch noch Millionen Euro Nachforderungen von Herrn Funke begleichen, obwohl dieser die HRE-Bank in den Ruin getrieben hat. Hier ... Mehr


Premiere am Theater Freiburg

Der Versuch, gegen den langen Beifall anzuschreiben, ist mir unverständlich

Freilich kann man die Inszenierung der "alten Dame" so besprechen wie Bettina Schulte. Schließlich ist Kritik zuerst Interpretation, und eine gute Inszenierung verordnet dem Theatergast nicht eine bestimmte Sichtweise. Auf Plausibilität ... Mehr


Durchstich im Gotthard

Die Schweiz hat ein Zeichen für Europa gesetzt – technisch und politisch

Mit dem Jahrhundertbauwerk des Gotthard-Tunnels hat die Schweiz für Europa ein deutliches Zeichen gesetzt, technisch, wie politisch. Die Europäische Union, die sich bisher in bei der Realisierung ihrer eigenen Verkehrsplanung nur als ... Mehr


Mehr Transparenz wäre nur wünschenswert

Herrn Walker ist zu danken, dass er sorgfältig differenzierend als Hauptprobleme ein unüberschaubares Honorarsystem und eine konzeptlose Politik benennt. Zwei Ergänzungen allerdings sind notwendig, um zu verdeutlichen, dass es für Patienten und ... Mehr


Man sollte sich um die Auswanderer bemühen

Permanent wird über den Zuzug von gut ausgebildeten ausländischen Fachkräften diskutiert. Diese Diskussion läuft, wie der Autor Udo Ulfkotte in seinem lesenswerten Buch "Kein Schwarz, kein Rot, kein Gold" darlegt, in die falsche Richtung. ... Mehr


Lasst doch qualifizierte Politiker zuwandern

Ich bin unbedingt für die Zuwanderung qualifizierter Kräfte mit entsprechendem Bildungshintergrund. Vor allem bin ich für die Zuwanderung qualifizierter Politiker. Mehr

Mittwoch, 20.10.2010

Integrationsdebatte

Die politisch Korrekten ignorieren, dass religiöser Fundamentalismus zunimmt

Es ist schon erstaunlich, wie eine alte Geschichte von Lessing zur "Bibel" der Humanisten wurde. Ein Wunschbild wurde zur Realität erklärt und von den Meinungsmachern unserer Gesellschaft als Leitbild diktiert. Dieser Anspruch geht sogar soweit, ... Mehr


Bedrohliche Fehlinterpretationen

Die Gutgläubigkeit, Naivität und Ignoranz Ihres Kommentars gegenüber immensen Problemen mit der Integration des Großteils muslimischer Migranten ist ein Spiegelbild der bedrohlichen Fehlinterpretation dieses gesellschaftlich relevanten Themas ... Mehr


Wem in unserem Land schadet der Islam?

Da bemüßigt sich Herr Kauder, die Rede des Bundespräsidenten aus seiner Perspektive zu verurteilen. Die Werteordnung, zu der auch die Religionsfreiheit gehöre, müsse erhalten bleiben. Der Islam könne diese Wertordnung nicht bestimmen. Welch naive ... Mehr


Es gibt doch auch integrationsunwillige Deutsche

Die Diskussion um die Integration hat einen beeindruckenden Tiefpunkt erreicht. Was ist aus dem Land der Dichter und Denker geworden? Mit dem Finger auf andere zu zeigen ist leicht, aber sich an die eigene Nase zu fassen, das macht man nicht ... Mehr

Samstag, 16.10.2010

Friedensprozess in Nahost

Israel ist keineswegs ein Apartheidstaat, der Begriff gilt nur für Südafrika

Die Aussagen von Frau Hecht-Galinski können so nicht stehen bleiben, weil sie einen gefährlichen Mix an Halbwahrheiten, sachlichen Fehlern und zynischer Polemik enthalten. Im Teilungsplan der UN vom November 1947 war explizit das Wohnrecht von ... Mehr


Neues Hotel des Klosters Odilienberg

Kein Interesse am einfachen Pilger, der nur eine Nacht bleibt

Ihren Bericht über den Odilienberg habe ich mit Erstaunen gelesen, da ich als Pilger dort leider etwas anderes erlebt habe. Anfang September war ich auf dem Jakobsweg. Als einfacher Pilger, allein und "ohne Mobiltelefon" konnte ich kein Zimmer ... Mehr


Doping im Radsport

Das alles kommt mir vor wie der Wettlauf zwischen Hase und Igel

Ich hab's mir schon gedacht, als Contador die Tour 2010 gewann: Der Typ ist doch gedopt! Nun kam es raus, wie in so vielen Fällen vorher, und man kann's schon nicht mehr hören: Doping, Doping, Doping. Jedes Mal das gleiche Muster: Der Profi ... Mehr


Marode Kalimine im Elsass

Es läuft alles genauso weiter wie vor Jahren

Sie schreiben: Die elsässische Kalimine Stocamine wird in 100 bis 150 Jahren überschwemmt werden und das Grundwasser am Oberrhein verseuchen. Vor Jahren habe ich mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz und mit Alsace Nature gegen das ... Mehr


Neue REgeln für Handwerker

Die Schweiz versucht doch nur, sich zu wehren

Die deutschen Handwerker zahlen Hungerlöhne. Das bedeutet in der Praxis, man kann nicht davon leben. Deshalb ist doch klar, dass sie problemlos Aufträge in der Schweiz erhalten. Viele Deutsche arbeiten für fünf Euro die Stunde. Die Nutznießer ... Mehr