Zur Navigation Zum Artikel

Mittwoch, 22.02.2012

Bei uns beherrschen die Parteien die Demokratie

Zu: "Eine Farce statt einer echten Wahl", Beitrag von Michael Wrase, und "Joachim Gauck wird Präsident", Agenturbeitrag (Politik, 20. Februar): Mehr


Er verspielt den letzten Rest an Achtung

Christian Wulff ist zurückgetreten, und der große Teil der Bevölkerung findet das gut. Sollte er sich für seine kurze Amtszeit den lebenslangen Ehrensold von jährlich 199 000 Euro erstreiten, hätten nur wenige Verständnis dafür. Er verspielt dann ... Mehr


Von Würde zu sprechen, ist geradezu lächerlich

Zu: "Jeder gegen jeden und alle für einen", Beitrag von Armin Käfer (Dritte Seite, 20. Februar): Mehr


Das höchste Arbeitslosengeld in der Geschichte

Zu:"Ohne Amt genießt Wulff keine Immunität mehr", Beitrag von Christian Rath (Politik, 18. Februar): Mehr


Was hat er denn Bedeutendes geleistet?

"Ehrensold" an Herrn Wulff? Was hat er Bedeutendes geleistet? Wie viele lebenslange Renten für abgehalfterte Politiker werden dem Steuerzahler noch aufgebürdet? Wären die Gelder nicht sinnvoller für sozial schwache Menschen angelegt, die sich oft ... Mehr


Viele Medien haben vergessen, was adäquat ist

Zu: "An sich selbst gescheitert", Tagesspiegel von Karl-Heinz Fesenmeier (Politik, 18. Februar): Mehr


Gott schütze uns vor solchen Politikern!

Erster Akt: Nach wochenlangen Vorwürfen, Dementis, Teilgeständnissen und Entschuldigungen muss erst ein Gericht kommen, um mit der Ankündigung, die Immunität des Bundespräsidenten aufheben zu lassen, Herrn Wulff zum Rücktritt zu bewegen. Zweiter ... Mehr


Ein neuer Blick auf das Amt wäre mal gut

Zu: "Wulff gibt auf – die Suche läuft", Beitrag von Thomas Maron (Politik, 18. Februar): Mehr


Bei allem Selbstlob bleibt ein Nachgeschmack

Bei allem Selbstlob der Presse über ihre "Reinigungskraft in unserer Gesellschaft" bleibt doch ein ziemlich schaler Geschmack nach dieser Affäre übrig. Zum einen wurde sozusagen ungewollt deutlich, dass Wulffs Verhalten als Ministerpräsident ... Mehr


Als Präsident muss man über den Dingen stehen

War Wulff zu "jung" für dieses Amt? Warum hat sich ein 50-Jähriger voll Tatkraft und Inspiration für einen Job beworben, bei dem er nichts zu gestalten hat, weil das Grundgesetz das gar nicht vorsieht. Das hat mich sehr gewundert. Nicht dass ich ... Mehr


Knutschen im Dienst – das ziemt sich nicht

Das Foto vom knutschenden Bundespräsidenten vor der Bundespräsidentenmaschine hätte einen Aufschrei durch die Lande auslösen müssen! Ist so ein Verhalten präsidiabel? Herr Scharping musste zurücktreten, weil private Urlaubsbilder in der Bunten ... Mehr


Spott und Hohn für die gewählten Volksvertreter

Zu: "Der Bundespräsident ist von den Medien abhängig", Gastbeitrag von Wolfgang Jäger (11. Februar): Mehr

Samstag, 18.02.2012

Tierversuche

Hier gibt es Fördergelder für Tierquälerei

Zu: "Die meisten Tierversuche in Baden-Württemberg", Agenturbeitrag (Land und Region, 8. Februar): Mehr


Diese Beinahe-Absolution ist unerfreulich

Hexenverfolgung

Diese Beinahe-Absolution ist unerfreulich

Zu: "Der Dom bleibt in Kölle", Unterm Strich von Karl-Heinz Fesenmeier (Politik, 13. Februar): Mehr


feinstaub

Auch Holzfeuerungen sind gesundheitlich relevant

Zu: "Die Luft bleibt vielerorts schlecht", Agenturbeitrag (Politik, 7. Februar): Mehr


Aussage eines Fotos

Hatte er Michelangelos Pietà vor Augen?

Zu: Weltpressefoto (Politik, 11. Februar): Mehr


Professorenbesoldung

Der Lohn sollte angemessen sein

Zu: "Besoldung sollte dem Ansehen in der Öffentlichkeit entsprechen", Beitrag von Christian Rath (Politik, 15. Februar): Mehr


Besteuerung für Kinderlose

Büttenredner, an die Front!

Zu: "Kritik an Abgabe für Kinderlose", Beitrag von Roland Pichler (Politik, 15. Februar): Mehr


Griechenland

Die Kanzlerin sollte eine Erklärung abgeben

Zu: BZ-Berichterstattung über die Finanzkrise in Griechenland: Mehr


Soll der Bürger die Lasten allein tragen?

Hat man in Griechenland in seiner nationalen Krise je leise Töne gehört, wie dem Land in erster Linie zu helfen sei, wenn die politische und wirtschaftliche Elite selbstlos und beispielhaft mit persönlichem Einkommensverzicht und beispielloser ... Mehr


Das Fällen wäre nicht notwendig gewesen

Tendenziell gebe ich Herrn Schraml als Mitglied der Expertengruppe im Bürgerforum Stuttgart 21 Recht, was die Symbolkraft der Bäume betrifft. Er berücksichtigt aber nicht, dass der Konflikt und die Auseinandersetzung das Gesamtprojekt betrifft, ... Mehr


Stuttgart 21

Die Bäume könnten Ruhebänke werden

Zu "Mein Freund, der Baum: Von der Macht eines Symbols", Gastbeitrag von Ulrich Schraml (Politik, 14. Februar): Mehr

Freitag, 17.02.2012

Der Papst in Freiburg

Kirche und Geld – das dürfte kein Geheimnis sein

Zu: "Papstbesuch viel teurer als geplant", Beitrag und Tagesspiegel (Politik, 13. Februar): Mehr


Leben im Alter

Sie haben Ihre Leser nicht richtig informiert

Zu: "Barrierefrei wohnen – Die Wohnung dem Alter anpassen", Agenturbeitrag (BZ-Extra "Leben im Alter", 8. Februar): Mehr


Sinfoniekonzert

Viele Besucher sind auf ÖPNV angewiesen

Zu: "Preisgekrönt – preisverdächtig", Beitrag von Alexander Dick (Kultur, 9. Februar): Mehr