Mit "Wanderlust?" nach Madrid

Juliana Eiland-Jung

Von Juliana Eiland-Jung

Fr, 20. Juli 2018

Lahr

Die Tanzkompanie "Szene 2wei" vertauscht für einige Tage das Lahrer Zeitareal mit der Residenz der Spanish National Dance Company.

LAHR. Die Tanzkompanie "Szene 2wei", die im Lahrer Zeitareal probt und wohnt, wird mit ihrem aktuellen Projekt "Wanderlust?" in den kommenden Wochen ihre Residenz nach Madrid zur Spanish National Dance Company verlegen. Damit konnte das integrative professionelle Ensemble einen der 20 begehrten Plätze ergattern, um die sich 700 Tanzensembles aus der ganzen Welt beworben hatten.

"Die Spanish Dance Company steht eher für klassisches Ballett, da hatte ich mir nach der Zusage schon überlegt, ob die genau hingeschaut haben, was wir machen", gibt Choreograf William Sánchez H. zu. Er hatte die Idee – und als Kolumbianer sprachliche Vorteile – das Ensemble für die Künstlerresidenz zu bewerben. Vom 22. Juli bis 1. August werden die sieben Tänzerinnen und Tänzer nun die weiteren Proben zu "Wanderlust?" in Madrid absolvieren und dabei Anregungen von den Madrider Balletttänzern und -choreografen erhalten. Begleitet werden sie von den beiden Szene 2wei-Gründern, William Sánchez H. und Timo Gmeiner, einem Musiker, Bühnenbildner und einem kolumbianischen Assistenten, dessen Arbeit für drei Monate vom dortigen Kulturministerium gefördert wird. Außerdem wird mit Kristina van Kempen eine Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit dabei sein, die jeweils aktuelle Bilder und Informationen auf einem Internet-Blog verbreiten wird, so dass Interessenten das Geschehen auch aus der Ferne miterleben können.

"Wanderlust?" ist der dritte Teil der Kala-Trilogie, mit der Szene 2wei ihre Arbeit mittlerweile bundesweit bekannt gemacht hat. "Tarun" und "#Atme" wurden außer in Lahr unter anderem auch in Berlin und Essen gezeigt. Immer ging und geht es um existentielle Erfahrungen, seelische wie körperliche, und diese werden nicht nur getanzt, sondern in der Probenarbeit entwickelt. So kann es sein, dass man die Tänzerinnen und Tänzer mitten im Wald oder morgens auf der taunassen Wiese im Zeitareal antrifft, wo sie sich einstimmen auf das Stück, in dem es um die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft geht. "Die Natur ist nach guten Regeln gestaltet. Sie ist weder gut noch böse", erklärt Timo Gmeiner im Gespräch während einer Tanzprobe des "Wind"-Parts der Inszenierung. Vom leichten Lufthauch des Zufächelns bis zum zerstörerischen Orkan reicht das Spektrum, das die Akteure auf die Bühne bringen. Und wie in den vergangenen Inszenierungen fühlt sich William Sánchez H. der Arte povera verbunden, arbeitet bewusst mit gebrauchten Pappen und Holzfundstücken. Die Frage: "Was braucht der Mensch", ist zentral in der Arbeit von Szene 2wei. Alle das gleiche, ob sie nun im Rollstuhl sitzen wie Tänzerin Ricarda Noetzel oder eine klassische Ballettausbildung durchlaufen haben wie Eji Takeda: Verbundenheit untereinander und zur umgebenden wie zur inneren Natur, so wie es in "Wanderlust?" mit großer Intensität tänzerisch umgesetzt wird. Mit dieser Art zu arbeiten haben die Lahrer als erste inklusive Tanzkompanie auch die Jury in Madrid überzeugen können.

Die Premiere von "WANDERLUST?" findet am 22. September in Reutlingen statt. Zuvor wird es in Lahr eine öffentliche Generalprobe geben, Termin und Ort noch offen. Danach stehen Aufführungen in Berlin, Hamburg, Essen, Stuttgart und Karlsruhe auf dem Programm.

Szene 2wei, inklusive Tanzkompanie besteht aus Künstlerinnen und Künstlern mit und ohne Behinderung und wurde 2009 von Timo Gmeiner und William Sánchez H. in Essen gegründet. Seit 2015 ist das Zeitareal Sitz der Tanzkompanie. http://www.kalatrilogie.com