Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

01. September 2012

Spektakel mit garantiertem Naturerlebnis

Mehr als 1000 Mountainbiker werden zum Schwarzwald-Bike-Marathon in Furtwangen erwartet.

  1. Mit viel Druck geht es die Wiese hinauf. Fünf Strecken stehen beim Schwarzwald-Bike-Marathon zur Auswahl. Foto: Patrick Seeger

MOUNTAINBIKE. Über Berg und Tal, Stock und Stein werden am 9. September wieder Scharen begeisterter Mountainbiker durch den Mittleren Schwarzwald kurbeln. Furtwangen lädt zum 16. Schwarzwald-Bike-Marathon und erwartet zwischen 1500 und 1700 Teilnehmer. Sie haben die Auswahl zwischen fünf verschiedenen Strecken von 30 bis 120 Kilometer Länge, je nach Lust und Leistungsvermögen. In diesem Jahr wird bei dem Mountainbike-Klassiker gleichzeitig die deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) im Marathon ausgetragen.

"Eine gute Geschichte" mit hohem Werbewert für die Region, findet Cheforganisatorin Heidi Spitz. Sie freut sich über die gute Resonanz bei den Studierenden in der ganzen Republik: 154 Starter von 36 Hochschulen aus 33 Städten werden am Standort der höchstgelegenen Hochschule Deutschlands erwartet. Elf Mannschaften von Konstanz bis Hannover und Dresden messen sich bereits am Samstag bei der Team-Relay. Das ist eine Mixed-Staffel mit mindestens einer Frau in jedem Viererteam. Der Kurs, eine Runde à ein Kilometer auf dem neuen Bike-Parcours des SC Furtwangen am Bregstadion, ist von jedem Mannschaftsmitglied einmal zu absolvieren, nach der Zieldurchfahrt erfolgt jeweils der Wechsel.

Werbung


Eine ungleich größere Herausforderung lauert am Sonntag auf die studierenden Mountainbiker. Die Lizenzfahrer unter ihnen wie Markus Bauer und Fabian Strecker vom "Lokalmatador" Hochschule Furtwangen University (HFU) kämpfen um den Titel des deutschen Hochschulmeisters im MTB-Marathon – von 7 Uhr morgens und auf der längsten Distanz mit 3000 Höhenmetern. Für die studierenden Hobbyfahrer geht’s über 60 Kilometer und 1200 Höhenmeter um den Pokal des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (adh).

Für diese Strecke und die 42 Kilometer entscheiden sich erfahrungsgemäß die meisten Teilnehmer. Die im Vorjahr erstmals angebotene Strecke über 30 Kilometer bleibt erneut den Frauen vorbehalten. Wobei Heidi Spitz festgestellt hat, dass in diesem Jahr etliche der damaligen Starterinnen die doppelt so lange Route in Angriff nehmen möchten – der Mensch wächst an seinen Aufgaben. Für die Gruppen- und Firmenwertung zählen nicht schnelle Zeiten, sondern die höchste Zahl der gemeinsam erstrampelten Kilometer. Anders als für diese beiden Wertungen sind bei den Einzelstartern für alle Strecken Nachmeldungen bis kurz vor Beginn des jeweiligen Rennens möglich.

Gestern lagen den Veranstaltern etwas mehr als 1000 Meldungen vor, doch Heidi Spitz zeigte sich zuversichtlich, dass ähnlich viele Mountainbiker an den Start gehen werden wie 2011, als nach einigen schwächeren Jahren 1723 Teilnehmer gezählt wurden. Jeweils fünf Euro des Startgelds fließen nach dem Motto "Biken für krebskranke Kinder" wieder an die Nachsorgeklinik Katharinenhöhe, an der alle Strecken vorbeiführen. Unterwegs erwarten die Ausdauersportler kleine Kursänderungen im Stadtgebiet von St. Georgen wegen Baustellen sowie in Vöhrenbach und Urach. Rund 600 Helferinnen und Helfer aus zahlreichen Vereinen ermöglichen das Massenspektakel mit garantiertem Naturerlebnis über Stunden.

Der Zeitplan: Samstag: 13.30 Uhr Kids-Cup, 16 Uhr: Deutsche Hochschulmeisterschaft Team Relay. Sonntag: 7 Uhr Start 120 Kilometer, 9 Uhr Start 90 Kilometer, 9.15 Uhr Start 60 Kilometer, 9.30 Uhr Start 42 Kilometer, 9.45 Uhr Start 30 Kilometer Ladies, 16 Uhr Zielschluss.

Autor: Annemarie Zwick