Blasmusik voller Niveau

Eberhard Gross

Von Eberhard Gross

Sa, 29. Dezember 2018

Münstertal

Trachtenkapelle Münstertal zeigt sich beim letzten Jahreskonzert mit Hermann Haege facettenreich.

MÜNSTERTAL (eg). Zu den Höhepunkten des Jahres zählt für die Trachtenkapelle Münstertal traditionsgemäß das Weihnachts- und Jahreskonzert, das wieder seinem Anspruch gerecht wurde und Blasmusik vom Feinsten bot. Nach 12 Jahren erfolgreicher Tätigkeit war das Konzert am zweiten Weihnachtstag gleichzeitig das Letzte unter Stabführung von Hermann Haege.

Vorsitzender Dieter Geiger bedauerte bei das Ausscheiden Haeges, als er die Besucher in der vollbesetzten Belchenhalle begrüßte. Danach gehörte die Bühne zunächst dem Jugendorchester, das sich aus Nachwuchsmusikern der Trachtenkapelle und der Stadtmusik Staufen zusammensetzt und unter der Leitung von Natalie Viehöver steht. Mit Abbas "Super Trouper", romantischen Melodien aus dem Film "Titanic", "I get around" von den Beach Boys und Rock’n’Roll-Hits aus den 60er-Jahren sorgten die Jugendlichen für einen gekonnten Einstand und wurden nicht ohne Zugabe und Lob für die Dirigentin von der Bühne gelassen.

Die Trachtenkapelle eröffnete ihren Part dann mit dem feierlichen Stück "Verdi’s Triumphs", in dem Will van der Beek die schönsten und bekanntesten Werke von Giuseppe Verdi zusammengefasst hat und als Auftakt von den Zuhörern mit viel Beifall belohnt wurde. Durch das Abendprogramm führten Anja Böhler und Steffen Eckerle, die es verstanden, dem Publikum den Inhalt der einzelnen Musikstücke fachkundig näher zu bringen. Die "First Suite in Es for Military Band" wurde im Jahre 1909 von Gustav Holst für die königliche Musik-Militärschule in London komponiert und von der Trachtenkapelle in beeindruckender Weise wiedergegeben. Eine bewegende Darbietung gelang Hermann Haege und seinem Orchester mit dem Stück aus dem Soundtrack zum Film "Schindlers Liste", bei dem der junge Klarinettisten Jakob Burgert gefühlvoll brillierte. Mit "Fate of the Gods" von Steven Reineke ging es musikalisch in die nordische Mythen- und Götterwelt. Facettenreich wurden die einzelnen Themen herausgearbeitet und in einem imposanten Finale zum Abschluss gebracht.

Mit einem Medley der schönsten Melodien des Disney-Musicals "Die Schöne und das Biest" setzte die Trachtenkapelle ein weiteres Ausrufezeichen. "Miss Marples Theme" von Ron Goodwin und der traditionelle Schluss mit dem scwungvollen und bekannten Marsch "Berliner Luft" aus der Feder von Paul Lincke rundeten das Programm ab. Die große Begeisterung, die das Publikum dem Orchester für die gezeigten Leistungen entgegenbrachte, veranlasste die Trachtenkapelle, die schnelle Polka "Bahn frei" als Zugabe zu gewähren, wobei feststand: Das Konzert war eine Werbung für die Blasmusik.

Mit dem Weihnachtslied "O du fröhliche" wurde das Konzertprogramm beschlossen, dem sich die Verlosung einer reichhaltigen Tombola anschloss.

Über die Ehrungen berichten wir später.