Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

09. Februar 2013

Keine Ermittlungen gegen früheren BND-Mann

BERLIN (dpa). Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat Ermittlungen gegen einen früheren Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes (BND) eingestellt. Die Behörde hatte dem Spiegel zufolge wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Waffengesetz gegen den Mann ermittelt. "Die durchgeführten Ermittlungen haben keinerlei Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten des Beschuldigten ergeben", teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Nach Spiegel-Angaben geht es um den früheren Leiter der BND-Verbindungsstelle 61 in Mainz. Diese hat die Aufgabe, Kontakt zu ausländischen Streitkräften und zur Außenstelle des US-Nachrichtendienstes CIA in Wiesbaden zu halten. Der Spiegel hatte von Ermittlungen wegen des Verdachts der Bildung einer bewaffneten Gruppe berichtet.

Werbung

Autor: dpa