Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. Oktober 2010

Pfingstreise 1793

CD: HÖRBUCH: Schwärmend ausschwärmen

  1. Foto: -

Wer sich heute auf eine Wanderung begibt, steht fern des Verdachts, damit gleich eine ganze literarische Epoche begründen zu wollen. Mit solcher Absicht machten sich Wilhelm Heinrich Wackenroder und Ludwig Tieck im Jahre 1793 sicherlich auch nicht von Erlangen aus ins Oberfränkische auf den Weg. Und doch gilt diese "Pfingstreise" als so etwas wie die Initialzündung zur deutschen Romantik. Erfuhren sie doch im Durchstreifen der Welt jene wundersame Synergie von Natur und Kunst, die Wackenroder als die beiden Hälften einer "himmelsbedingten Sprache" bezeichnete. Die Gleichberechtigung aller Künste gehört ebenso zu den Prämissen der Romantik wie ihre starke Betonung des Gefühls. In den Briefaufzeichnungen dieser Reise der beiden Erlanger Kommilitonen Wackenroder und Tieck begegnet man diesen Idealen buchstäblich auf Schritt und Tritt. "Zum Schwärmen schwärmten sie aus", formuliert es der Germanist und Journalist Michael Thumser so treffend in seinem Essay, der dem "Pfingstreise"-Hörbuch vorangestellt ist – als ebenso kundiger wie gewitzter Kommentar. Hans-Jürgen Schatz trägt beides in bestem klassischem, Pathos-freiem Deutsch vor. Und so wird man mehr und mehr zum staunenden Begleiter der Vier, flankiert von einer Spur Wehmut: Wann hat man einmal mehr eine solch fruchtbare Allianz von weitgehend unberührter Landschaft, Empfindungsreichtum und Originalität erlebt?

Werbung


Der Literaturverführer: "Pfingstreise". Auricula 978-3-936196-16-0

Autor: Alexander Dick