Hussein K. wollte sich im Gefängnis erneut töten

dpa

Von dpa

Mi, 15. November 2017

Südwest

FREIBURG (dpa). Der nach dem Sexualmord an einer Studentin in Freiburg angeklagte Hussein K. hat im Gefängnis erneut versucht, sich umzubringen. Er habe möglicherweise im Hof eine Rasierklinge gefunden und sich damit Schnittverletzungen an der linken Hand zugefügt, hieß es am Dienstag vor dem Landgericht Freiburg. Die Verletzungen waren aber nur leicht, weil ein Justizbeamter gleich eingeschritten sei. Der Prozess konnte fortgesetzt werden.