Buch-Tipp

"Schrei in der Stille" von Carry Slee

Fabian Obermann

Von Fabian Obermann

Mi, 28. Mai 2014 um 12:02 Uhr

Neues für Schüler

Das Buch "Schrei in der Stille" von Carry Slee handelt von einem allgegenwertigen Thema, nämlich Mobbing. Es erzählt die Geschichte eines Jungen, der beobachtet, wie ein Mitschüler aufs Übelste gehänselt, geschlagen und gedemütigt wird.

Für Jochen ist die Schule schrecklich. Er ist dick, hat keine Freunde und wird von seinen Mitschülern und einem Lehrer gemobbt. David beobachtet das, ist jedoch zu feige, um einzuschreiten. Jochen scheint das Ganze gleichgültig zu sein, er ignoriert die Hänseleien. Die Demütigungen werden immer schlimmer und erst, als Jochen sich umbringt, wachen Schüler und Lehrer endlich auf. Nach diesem schrecklichen Ereignis wird David aktiv und geht gegen Mobber vor, er findet auch viele andere Mitschüler, die mitmachen.

Das Buch ist meiner Meinung nach ein sehr gutes Buch zum Thema Mobbing. Es zeigt nicht nur die Seite des direkten Opfers, sondern auch die Hilflosigkeit von David, welcher zwar gegen Mobbing ist, sich jedoch nicht traut, den Mund auf zu machen. Es ist wirklich toll geschrieben und hat mich sehr gefesselt. Das Ende ist traurig und auch die einzelnen Hänseleien werden so drastisch beschrieben, dass man beim Lesen schlucken muss. Es zeigt, wie grausam Jugendliche sein können und was passieren kann, wenn man das Mobben nicht stoppt. Gerade weil es zum Teil so kompromisslos geschrieben ist, kann ich es nur weiterempfehlen.