Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. August 2009

Wandern auf dem Wasser: Paddeltouren für jeden

Ausflugtipp: Mit dem Kanu in die Rheinauen

  1. Das ist Urlaub zu Hause: Dahingleiten in heimischen Gewässern Foto: BZ

FRIESENHEIM/RIED (has). Wer schon länger nicht mehr paddeln war (oder womöglich noch gar nie?), könnte seinen Urlaub auf Balkonien für ein paar Stunden unterbrechen und sich für eine kleine Erkundungstour auf eines der wunderschönen Fließgewässer begeben, mit denen das Rheintal gesegnet ist. Natur pur erwartet den Kanuten, wenn er im Taubergießen über schwimmenden Hahnenfuß gleitet oder auf dem Mühlbach eine Entenfamilie überholt.

Für manchen stellt sich freilich die Frage: Wo kann ich überhaupt paddeln? Welcher Bach oder welcher Fluss bietet sich an? Wo kann ich einsetzen und wo aussetzen? Wo gibt es Hindernisse, die umtragen werden müssen? Welche Wehre kann ich eventuell überfahren? Auf solche Fragen gibt Wolf Bresch auf seiner Homepage (http://www.kanu-wolf.de schon seit einiger Zeit Antworten für sieben Gewässer in der Region. Mit dabei der Mühlbach von Ottenheim bis Altenheim, der Taubergießen von Wyhl bis Wittenweier oder auf französischer Seite des Rheins die Moder oder die untere Ill. Für alle Gewässer hat Bresch Karten eingestellt mit Ein- und Aussatzstellen sowie besonderen Punkten wie Umtragestellen, die in einem Begleittext erläutert werden.

Werbung


Bresch ist 72 Jahre alt, Wanderwart und Vorsitzender der Kehler Ortsgruppe des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV). Er kommt gerade zurück von einer Wanderfahrt auf der Save und steht kurz vor einer Tour nach Rumänien, wo er das Delta der Donau bis zum Schwarzen Meer erkunden will. Bresch paddelt seit mehr als 50 Jahren. Begonnen hat er mit einem Faltboot auf dem Staffelsee. Es folgten in jungen Jahren Wildwasserzeiten bis zum fünften Schwierigkeitsgrad auf Lech, in den französischen Alpen und im Zentralmassiv. Später verlegte er sich mehr auf Wandertouren. Sein Erfahrungsschatz ist immens. Den Mühlbach zum Beispiel hat er wohl 150-mal befahren.

Nun ist ein Buch von Bresch erschienen, in dem er nicht nur die sieben Gewässer seiner Homepage, sondern weitere 30 Bäche und Flüsse beschreibt. "Flussperlen am Oberrhein. Gewässerführer für das Oberrheintal zwischen Basel und Mainz" heißt das im DKV-Verlag im Juli erschienene Werk. Bresch erläutert nicht nur die eher ruhigeren Fließgewässer der Rheinauen, sondern geht auch auf einige flottere Zuflüsse ein, die aus Schwarzwald und Vogesen kommen. Die Kinzig ist dabei, die Lauter und das schöne Tal der Bruche auf elsässischer Seite.

Tipp: Wolf Bresch: "Flussperlen am Oberrhein", DKV-Verlag, 15,80 Euro. Leih-Kanus (Einer bis Vierer, auch mit Zubring- und Abholdienst) gibt’s bei Abenteuer-Tours in Ichenheim, Tel. 07807/2000.

Weitere Informationen gibt es unter www.kanu-wolf.de und www.abenteuertours.de.

Autor: has