Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. Juli 2012

Obstgenuss mit allen Sinnen

An Zeller Schulen lernen Kinder bei den BeKi-Kursen des Landratsamtes sich bewusst zu ernähren.

  1. Frisches Obst ist lecker und gesund: Diese Botschaft vernahmen Kinder an der Gerhard-Jung-Schule von der BeKI-Beraterin. Und sie lernten ganz praktisch, was Apfel, Banane und Co. so alles zu bieten haben. Foto: Paul Berger

ZELL. Woher kommen die Früchte, die man auf Märkten und in den Geschäften kaufen kann? Antworten und praktische Tipps gaben jetzt die Veranstaltungen zur bewussten Kinderernährung ("BeKi") mit Fachberaterinnen des Landratsamtes an Zeller Schulen.

"Obst mit allen Sinnen genießen" lautete das Motto, damit verbunden waren Aufgaben, die in verschiedene Lernstationen aufgebaut waren. Begeistert zeigten sich die Mädchen und Jungen der Klassen 3 bis 6 an den Zeller Schulen sowie der Grundschule in Atzenbach, die an den BeKi-Kursen teilnahmen. Vieles, was sie zu sehen und zu hören bekamen, war für die meisten noch recht neu. Alleine die Tatsache, dass rund 30 Prozent der in Deutschland geernteten Obstsorten im Land angebaut werden, überraschte viele.

Welche Obstsorten wann reif sind und geerntet werden können, darüber wurden die Schüler von den BeKi-Beraterinnen Elisabeth Zeller, Anita Asal und Martina Barton ebenso aufgeklärt, wie über deren vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. Ebenfalls interessant war die Frage, aus welchen Ländern kommen die anderen Früchte und Obstsorten, die ganzjährig bei uns angeboten werden – und, wie gelangen sie zu uns? Ist es sinnvoll, diese über weite Strecken zu transportieren und welche Auswirkungen hat das auf die Umwelt? Gedanken dazu, aber auch, wie sich unnötige Belastungen am besten vermeiden lassen, beschäftigten die Schülerinnen und Schüler ebenso, wie die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Obst und Früchten als Teil unseres täglichen Speiseplanes.

Werbung


Obst, so weiß man, ist nicht nur bekömmlich, es hält überdies fit und ist außerdem noch sehr gesund. Was sich alles damit machen lässt, damit Früchte möglichst frisch und appetitanregend auf den Tisch gelangen, erfuhren die Schüler ebenso, wie über die unsichtbaren Fitmacher, die das natürliche Zusammenspiel zwischen den Vitaminen sowie Äpfeln und gesunden Zähnen belegen.

Autor: Paul Berger