Aufgedeckt

Der oft zitierte Lyriker Gottfried Niebaum ist eine Offenburger Erfindung

Helmut Seller

Von Helmut Seller

Mo, 19. März 2018 um 15:19 Uhr

Offenburg

Der "Lyriker und Erfinder (1841 – 1902)" wird gerne und oft zitiert – doch es gab ihn nie: Er ist eine Erfindung des Offenburger Werbeprofis Rafael Yupanqui. Wie kam es dazu?

Er wird von Schweizer Professoren ebenso zitiert wie von Sägewerksbesitzern oder Software-Entwicklern. Seine Aphorismen waren in Bundes- und Landtagsreden zu hören, zieren Internetseiten von Pferdefutter-Firmen und liefern auch für Südtiroler Grundschul-Konzepte den knackigen Einstieg: Gottfried Niebaum (1841 –1902) ist ein vielzitierter Mann. Bei Google landet er 3670 Treffer. Doch den "deutschen Lyriker und Erfinder" gab es nie: Er ist eine Erfindung des Offenburger Werbeprofis Rafael Yupanqui.

61 Jahre alt wäre Gottfried Niebaum geworden, hätte es ihn gegeben. Doch in Wahrheit ist er erst 15 Jahre alt und der beste Beweis dafür, dass man nicht alles glauben sollte, was im Internet so aufblitzt. Es war 2003, als Rafael Yupanqui von der Offenburger "Agentur für kommunikative Zuspitzung" Niebaum aus der Taufe hob. Yupanqui hatte eben eine neue Mitarbeiterin eingestellt und wollte seine Kunden darüber informieren. Doch für den Infobrief fehlte noch ein schöner Einstieg. Weil er auf Anhieb nichts Passendes fand, wurde der Gengenbacher kurzerhand selbst zum Dichter.

"Wir wollten schauen, wie weit wir das treiben können."

Er textete: "Neue Herausforderungen erfordern neue Wege". Um dieser Weisheit auch einen Wert zu geben, fehlte jetzt nur noch die Quelle. Yupanqui fackelte nicht lange: Gottfried Niebaum (1841-1902), deutscher Lyriker und Erfinder, ward geboren.

Aus Niebaum wurde ein spaßiges Experiment: "Wir wollten schauen, wie weit wir das treiben können", sagt Yupanqui. Das erste Niebaum-Zitat wurde an das Portal aphorismen.de geschickt – weitere folgten. Das war der Einstieg, um den Lyriker und Erfinder im Netz zu verankern. Ein Portal klaute beim nächsten. "Dann ist das Ding explodiert", sagt Rafael Yupanqui lachend. Die Frage, was außer ein paar Zitaten Niebaum der Welt eigentlich hinterlassen, wo er gelebt und was er erfunden hat, stellte offenbar niemand. Auch einen Wikipedia-Eintrag hat sich Yupanqui bisher verkniffen.

"Wir haben von vorneherein geplant zu schauen, wie weit wir das treiben können – aber wir haben ja niemandem weh getan" Rafael Yupanqui
Der Siegeszug des "Lyrikers und Erfinders" durchs weltweite Netz war dennoch nicht mehr aufzuhalten. Wo heute schnell von "Fake News" die Rede ist und von der Vorsicht, die der Umgang mit dem Internet verlangt, da sieht Yupanqui indes kein Problem: "Wir haben von vorneherein geplant zu schauen, wie weit wir das treiben können – aber wir haben ja niemandem weh getan." Immer wieder hat Yupanqui in der Vergangenheit geschaut, was sein Zögling im Netz so treibt.

Die Ausbeute ist ebenso bunt wie lustig, kaum ein Zitatenportal, in das Niebaum nicht Einzug gehalten hat. Insbesondere das Erstlingszitat zieht sich quer durch Internet-Auftritte: "Neue Herausforderungen erfordern neue Wege" wird in Universitäts-Masterarbeiten ebenso verwendet wie in Deutsch-Klausuren. Es taucht auf der Brauwirtschaftlichen Tagung ebenso auf wie beim Radiologen-Kongress.

Zitat in der Rede im Deutschen Bundestag

Es ziert einen Flyer zum Nordbayrischen Versicherungstag, liefert den Einstieg in ein Meldung zu einer Sägewerks-Erweiterung, leitet eine Meldung der CDU-Landtagsfraktion über den Nahverkehr in Nordrhein-Westfalen ein und auch die Rede eines Berliner SPD-Abgeordneten im Deutschen Bundestag.

Spätestens nach solchen Entdeckungen war für Rafael Yupanqui klar: "Jetzt haben wir erreicht, was wir wollten – die Glaubwürdigkeit ist nicht mehr anzugreifen." Der 45-jährige Chef der "Agentur für kommunikative Zuspitzung" hat auch schon daran gedacht, einen Niebaum-Gedichtband herauszugeben. Doch jetzt ist der "Lyriker und Erfinder" der Öffentlichkeit preisgegeben.

15 Jahre nach der "Geburt" Niebaums hielt Rafael Yupanqui die Zeit für gekommen, die Urheberschaft aufzudecken – auch wenn sie sich wohl kaum mehr wirklich beweisen lässt. Oder vielleicht doch? Wie sagte schon der deutsche Lyriker und Erfinder Gottfried Niebaum: Neue Herausforderungen erfordern neue Wege.
Niebaum-Zitate
  • Neue Herausforderungen erfordern neue Wege
  • Der Hintergrund regiert den Vordergrund
  • Die Neugier ist die heimliche Mutter jeder Sehnsucht
  • Die Jugend dürstet nach großen Taten – wer wären wir, wenn wir sie dabei nicht unterstützten