Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

22. Juli 2016 11:57 Uhr

Polizei

Kinder in der Höllentalbahn belästigt

Vier Mädchen sollen im Zug der Höllentalbahn von einem Mann belästigt worden sein. Ein Mann habe den Zehn- und Elfjährigen gegen ihren Willen durch die Haare gefahren und Kusshände zugeworfen. Die Kinder waren verstört.

Vier Mädchen sollen im Zug der Höllentalbahn von einem Mann belästigt worden sein. Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, soll sich der Vorfall am Freitag vor einer Woche ereignet haben (15. Juli). Laut Polizeibericht teilte ein Mitreisender gegen 14 Uhr mit, dass er im Zug auf vier Mädchen getroffen sei, die verstört gewirkt haben sollen. Er fragte bei den Kindern im Alter zwischen zehn und elf Jahren nach. Die Mädchen berichteten ihm, dass ein Mann ihnen Kusshändchen zugeworfen habe und ihnen gegen ihren Willen immer wieder durch die Haare gefahren habe.

Der Zeuge sprach den Mann an, dieser zeigte kein Schuldbewusstsein. Der Zug fuhr von Freiburg in Richtung Titisee. Die Kinder und der Zeuge verließen den Zug in Kirchzarten. Dort verständigte er die Polizei. Jedoch konnte der andere Mann, der im Zug blieb, von Polizeibeamten am nächsten Bahnhof in Titisee nicht ausfindig gemacht werden.

Die Kinder sind der zuständigen Bundespolizei nicht bekannt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden. Der Mann wird beschrieben als etwa 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß mit schwarzen, kurzrasierten Haaren (etwa 3 Zentimeter), er sprach deutsch mit wohl osteuropäischem Dialekt und trug dunkle Kleidung, ähnlich einem Jogginganzug.

Werbung


Weiter ruft die Polizei dazu auf, dass die Kinder sich über die Erziehungsberechtigten melden. Kontakt über Tel. 0761/20273-0 oder Tel. 0800-6888000.

Autor: bz