Staatsanwälte ermitteln gegen Sportmediziner

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Do, 16. Mai 2013

Radsport

Freiburger Behörde untersucht Doping bei Team Gerolsteiner.

FREIBURG. Ernst Jakob, ein ehemaliger Spitzenarzt der Freiburger Sportmedizin, sieht sich mit staatsanwaltlichen Ermittlungen konfrontiert. Die Freiburger Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Dopingdelikten untersucht seit der vergangenen Woche die Frage, ob Jakob und sein früherer Kollege Mark Schmidt aus Erfurt sich bei der Betreuung des Radsportteams Gerolsteiner strafbar gemacht haben könnten. Wolfgang Maier, Sprecher der Freiburger Behörde, bestätigte der Badischen Zeitung am Mittwoch, dass ein Verfahren gegen Jakob und Schmidt eingeleitet worden sei.

Die Ermittlungen gehen auf Anzeigen des Doping-Bekämpfers Professor Werner Franke zurück. Der Heidelberger beschuldigt die beiden ehemaligen Mediziner des Teams Gerolsteiner systematischer Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz, der Körperverletzung und des Rezeptbetrugs. Franke beruft sich in seinen Anzeigen auf ein Interview des früheren Gerolsteiner-Profis Stefan Schumacher im Nachrichtenmagazin Spiegel vom März dieses Jahres. Darin hatte Schumacher über systematisches, von Mannschaftsärzten angeleitetes und überwachtes Doping berichtet. Wörtlich sagte Schumacher: "Die Teamärzte haben mitgemischt." Namen nannte Schumacher allerdings zumindest in dem Interview nicht. Die Frage, ob bei Gerolsteiner ähnlich umfassend gedopt wurde wie beim früheren Konkurrenten Telekom/T-Mobile, ist darüber hinaus strittig. Der ehemalige Teamchef Hans-Michael Holczer bestreitet Doping mit System vehement. Schumacher und Holczer stehen sich gegenwärtig in Stuttgart in einem Prozess als Kontrahenten gegenüber. Von erheblicher Bedeutung für die Freiburger Ermittlungen könnte darüber hinaus sein, ob die Vorwürfe gegen die früheren Teamärzte bereits verjährt sind. "Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz verjähren nach fünf Jahren", erinnerte Oberstaatsanwalt Maier. Schumacher fuhr von 2006 bis 2008 bei Gerolsteiner.

Ernst Jakob ist ein Schüler des im Jahr 2000 verstorbenen Freiburger Spitzensportmediziners Joseph Keul. In den 1990er Jahren wechselte er von der Sportmedizin der Universitätsklinik in Freiburg an die Sportklinik Hellersen in Lüdenscheid. Er betreute Radrennfahrer, aber auch viele Vertreter anderer Sportarten – vor allem aus dem deutschen Wintersport. An der Sportklinik Hellersen fungiert er mittlerweile als Ärztlicher Direktor. Er selbst war auch am Mittwoch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.