Zur Navigation Zum Artikel

Montag, 16.06.2014

Bakterien im Staub schützen vor Allergien

Der frühe Kontakt zu bestimmten Bakterien aus dem Hausstaub kann Stadtkinder vor Allergien und Asthma schützen. Das ist das Ergebnis einer Studie, die aktuell in der Fachzeitung Journal of Allergy and Clinical Immunology erschienen ist. Die ... Mehr


SPRECHSTUNDE

Schädliche Magenmittel? "Ich nehme seit Jahren den Magensäurehemmer Pantoprazol. Muss ich deshalb einen Vitaminmangel befürchten?" Medikamente wie Pantoprazol, die die Produktion von Magensäure hemmen, gehören zu den so genannten ... Mehr

Sonntag, 15.06.2014

Freiburger Hygieneexperte: Esse lieber Chlorhünchen als deutsches Huhn

Diskussion

Freiburger Hygieneexperte: Esse lieber Chlorhünchen als deutsches Huhn

Sollen Chlorhühnchen aus den USA nach Deutschland importiert werden dürfen? Für viele ist das eine Schreckensvision. Der Freiburger Hygieneexperte Franz Daschner hält dagegen. Mehr

Samstag, 14.06.2014

Der Bedarf an Blut geht zurück

Untersuchung

Der Bedarf an Blut geht zurück

Blut, immer mehr Blut: Das war lange Jahre der Leitsatz deutscher Blutspendedienste. Mittlerweile hat sich das Bild gewandelt. Der Bedarf geht nach Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts zurück. Mehr

Donnerstag, 12.06.2014

Auf einer Ostseeinsel erforschen Wissenschaftler gefährliche Viren

Riems

Auf einer Ostseeinsel erforschen Wissenschaftler gefährliche Viren

Idyll mit lebensgefährlichen Bewohnern: Auf der Laborinsal Riems in der Ostsee erforschen Wissenschaftler Viren aus aller Welt – und die Globalisierung bringt sie uns immer näher. Mehr

Dienstag, 10.06.2014

Hirntod: Eine todsichere Diagnose?

Hirntod: Eine todsichere Diagnose?

Es gibt Fälle, da gelangt die medizinische Diagnostik an ihre Grenzen. Auch in Deutschland werden bei der Hirntod-Feststellung Fehler gemacht. Sind die Vorschriften zu locker? Mehr


Verschieben macht Impfung gefährlicher

Wer die Impfung bei seinem Kind auf einen späteren Zeitpunkt verschiebt, erhöht damit das Risiko von Fieberkrämpfen. Das berichten Wissenschaftler in der Fachzeitung Pediatrics. Das Risiko von Fieberkrämpfen gehört generell zu den sehr seltenen ... Mehr

Samstag, 07.06.2014

Wie berechnet man eine WM?

Warum Deutschland gegen Portugal gewinnen müsste. Mehr

Montag, 02.06.2014

"Das System stellt sich dumm"

"Das System stellt sich dumm"

BZ-INTERVIEW: Verbraucherschützerin Köster-Steinebach über ein Gesundheitssystem, in dem das Patienteninteresse zu kurz kommt. Mehr


Sport hilft im hohen Alter

Mobilitätsverlust verhindert. Mehr


MEDIZINMYTHEN

Essen fürs Auge? Schärfen Karotten das Sehvermögen? Manche Lebensmittel gelten als besonders gesund. Karotten zum Beispiel sollen einem eine scharfe Sicht langfristig erhalten. Grund für die Annahme ist, dass die Möhren besonders viel ... Mehr


Gemeinsamer Bundesausschuss

Er ist zwar weithin unbekannt, hat aber viel Macht: der so genannte Gemeinsame Bundesausschuss (GBA). Der GBA, in dem unter anderem Vertreter der Kassenärzte, der Krankenhäuser und der Krankenkassen sitzen. An den Sitzungen nehmen auch ... Mehr


ZUR PERSON: ILONA KÖSTER-STEINEBACH

Nach ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre und der Japanologie wurde die 43-Jährige 2004 als Fachreferentin bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns tätig. Seit 2010 ist sie Referentin für Qualität im Gesundheitswesen beim Bundesverband der ... Mehr

Freitag, 30.05.2014

Freiburger Wasserakademie kümmert sich um die Bedeutung des Wassers

Freiburger Wasserakademie kümmert sich um die Bedeutung des Wassers

Was geht einem nicht so alles durch den Kopf, jeden Tag. Ideen, Erinnerungen, Melodien und Bilder – und 1400 Liter Wasser; der Hauptanteil an jener Menge Blut, die durchs Gehirn zirkuliert. Wasser ist wichtig für den Menschen. An diesem ... Mehr

Montag, 26.05.2014

Wie Ärzte Misshandlungen von Kindern auf die Spur kommen

Hintergrund

Wie Ärzte Misshandlungen von Kindern auf die Spur kommen

Ein gebrochener Knochen kann verräterisch sein: Ärzte sind oft erste Anlaufstation und wichtiger Mittler bei Kindesmisshandlungen – und sind doch nicht selten hilflos. Mehr


Unfälle häufiger bei Schwangeren

Höheres Risiko am Steuer. Mehr


SPRECHSTUNDE

Alarmzeichen Antikörper? Bei mir wurden IgG-Antikörper gegen Borrelien festgestellt, muss ich mir Sorgen machen? Südbaden gilt als Hochrisikogebiet für die Lyme-Borreliose. Damit bezeichnet man eine Erkrankung verschiedener Organe, die ... Mehr

Dienstag, 20.05.2014

Die Melisse beruhigt und hilft beim Einschlafen

Herzkraut

Die Melisse beruhigt und hilft beim Einschlafen

Schon im Mittelalter ging man davon aus, dass sie das Herz glücklich macht: die Melisse. BZ-Pflanzenexperte Frank Hiepe verrät, wie Sie mit ihr einen Tee mischen können, der Ihnen beim Einschlafen hilft. Mehr

Montag, 19.05.2014

Für Dingsbums gibt es in Basel jetzt eine Männerarztpraxis

Schweiz

Für Dingsbums gibt es in Basel jetzt eine Männerarztpraxis

Impotenz, Depressionen, Prostatakrebs: Über Krankheiten reden Männer nicht gerne. In Basel hat daher die erste Männerarztpraxis der Schweiz eröffnet. Was steckt dahinter? Mehr


Eine Spritze gegen den Krebs

Eine Spritze gegen den Krebs

Der Körper kann den Krebs besiegen, er hat nur verlernt, ihn zu erkennen. Das wollen Forscher ihm wieder beibringen. Mehr


Kurz gemeldet

Vorsicht Weichmacher — Sinnlose Arthroskopie Mehr


MEDIZINMYTHEN

Überschätztes Rauchen? Herz-Kreislauferkrankungen gelten weltweit als häufigste Todesursache. Besonders gefährdet sind bekanntlich Menschen mit Risikofaktoren, etwa Bluthochdruck, Übergewicht, Rauchen oder mangelnder körperlicher Bewegung. ... Mehr


KONTAKT

gesund LEBEN Redaktion: Michael Brendler E-Mail: wissen@badische-zeitung.de Mehr

Freitag, 16.05.2014

Studie: Rotwein ist keine Medizin

Resveratrol

Studie: Rotwein ist keine Medizin

"Und Abends gerne ein Gläschen Rotwein": Wer in Maßen Rotwein genießt, lebt nicht länger als andere. Das haben Wissenschaftler in einer Langzeitstudie belegt. Mehr

Mittwoch, 14.05.2014

Schrittweise zum Optimum

Schrittweise zum Optimum

Hörakustiker als Dienstleister begleiten auf dem Weg zum richtigen Hörsystem. Mehr