Auch mit 2000 Besuchern "ein Erfolg"

Michael Krug

Von Michael Krug

Di, 17. September 2013

Rickenbach

Fazit des Flugtages in Hütten.

RICKENBACH-BERGALINGEN (mkg). Sicher sei es kein Flugtag wie jeder andere gewesen, zieht Bernhard Egger von der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald nach der zweitägigen Veranstaltung ein durchwachsenes Fazit. Alles in allem aber sei es "doch ein Erfolg" gewesen. Am Samstag hatte es den Veranstaltern die Organisation mächtig durcheinandergewirbelt. Ein stark abgespecktes Programm zog immerhin noch rund 600 Besucher an, so Egger. Deutlich besser war dann der Sonntag, "vor allem, als am Nachmittag die Sonne kam, waren sofort noch ein Schwung Besucher gekommen", sagt Egger. Sicher mehr als doppelt so viele Besucher wie am Samstag machten er, das rund ein Dutzend Mann große Organisationsteam und die rund 80 Helfer deshalb aus. Dann konnten auch beide Antonovs starten, war das Flike unterwegs und die Zuschauer schnell begeistert.

Doch das gute Wetter währte am Sonntag nur kurz, dann setzte wieder Regen ein. Dennoch, Egger spricht von einer tollen Stimmung unter den Helfern, nachdem alles aufgeräumt war. Abgerechnet wurde zwar noch nicht. Egger glaubt aber, dass man die Investitionen durch die Bewirtung wieder reinbekommen habe.

Dieses Mal hatten die Segelflieger Pech mit dem Wetter. "Bislang lief das eigentlich immer gut, hatten wir mindestens an einem der beiden Tage immer gutes Wetter", erinnert sich Egger. Den Flugtag in den Sommer zu verlegen sei auch keine gute Alternative. "Zum einen brauchen wir viel Parkfläche auf den Feldern. Also muss schon geerntet worden sein. Außerdem würden wir uns in der Ferienzeit um diejenigen Besucher bringen, für die das Fest gemacht wird, nämlich die Familien", gibt Egger zu bedenken.