Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. März 2014

In zwei Jahren wird es wieder einen Flugtag in Hütten geben

Luftsportgemeinschaft Hotzenwald will Großprojekt in Angriff nehmen / Regnerisches Jahr 2013 beeinflusst Flugstatistik nur leicht / Drachenfest im September.

  1. Christian Syfrig, Yanik Richter, Steffen Weniger und Daniel Strohmeier (von links) wurden bei der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald mit Preisen für ihre Flugleistungen ausgezeichnet. Bernhard Matt wurde mit einer silbernen Ehrennadel des Verbandes ausgezeichnet. Präsident bleibt Hubert Matt, Werner Kramer ist jetzt Ehrenmitglied und Manfred Friede seit 40 Jahren Mitglied im Verein (von links). Foto: luftsportgemeinschaft hotzenwald

RICKENBACH (BZ). In zwei Jahren wird es wieder einen Flugtag in Hütten geben. Darauf verständigten sich die Mitglieder der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald in ihrer Mitgliederversammlung im Alemannenhof Hotel Engel in Rickenbach. Auch das Familien-Drachenfest wird es dieses Jahr wieder geben, und zwar am 13./14. September. Laut Mitteilung des Vereins wurde Yanik Richter als geschäftsführender Vorsitzender mit seinem gesamten Vorstandsteam einstimmig entlastet. Das vergangene Jahr war stark durch regnerisches Wetter geprägt – so konnte erst im Sommer richtig geflogen werden.

Der Jubiläumshotzenwaldwettbewerb endete mit nur einem Wertungstag und das akribisch vorbereitete Flugprogramm am Flugtag musste abgesagt werden. Dennoch kann der Verein auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken – die Flugstatistik ist durch das magere Frühjahr nur leicht beeinflusst worden und im Sommer konnten zahlreiche lange Flüge durchgeführt werden. Mit Daniel Strohmeier wurde im vergangenen Jahr sogar ein Flugschüler zum Scheinpiloten.

Werbung

Hubert Matt, Präsident der Luftsportgemeinschaft, lobte die Kameradschaft, die er im vergangenen Jahr erleben durfte, und vor allem die Teamfähigkeit, mit der der Flugtag trotz schlechten Wetters von allen gemeinsam durchgezogen wurde. Es konnte sogar ein – wenn auch – kleiner Gewinn erwirtschaftet werden. Mit Manfred Friede und Klaus Bühler wurden zwei Mitglieder für 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Klaus Bühler erhielt zusätzlich die bronzene Ehrennadel des Baden-Württembergischer Luftfahrtverband (BWLV) für besondere Verdienste im Vorstand. Bernhard Matt wurde ebenfalls für besondere Verdienste im Vorstand mit der silbernen Ehrennadel des BWLV geehrt. Die Versammlung beschloss, Werner Kramer und Elo Umlauf zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Werner Kramer war zehn Jahre BWLV-Vizepräsident, zwölf Jahre Präsident der Luftsportgemeinschaft, elf Jahre Jugendleiter und elf Jahre Vorstand in der Segelfluggruppe Wehr. Elo Umlauf war elf Jahre Präsidialrat des BWLV, 13 Jahre Ausbildungsleiter, 44 Jahre Fluglehrer und 30 Jahre Vorstand in der Segelfluggruppe Schopfheim. Beide sind auch heute noch sehr aktiv für den Verein tätig.

Drei Preise für sehr gute Flugleistungen

Daniel Strohmeier wurde mit seinem Flug über 104,77 Kilometer, mit einer Durschnittsgeschwindigkeit von 62,61 km und 137,08 Punkten mit dem Max-Trinler-Preis ausgezeichnet – es handelt sich dabei um den Nachwuchspreis der Luftsportgemeinschaft. Für einen Dreiecksflug über 474,14 Kilometer (73,4 km/h, 603,44 Punkte) wurde Christian Syfrig mit dem Georg-Färber-Preis geehrt. Der Erwin-Sahner-Preis für den Flug mit der höchsten Geschwindigkeitspunktzahl ging an Steffen Weniger, mit 88,15 km/h flog er im Schnitt auf der Std. Libelle WL eine Strecke von 304,77 Kilometer und somit 89,04 Geschwindigkeitspunkten. Der Frisetta-Preis geht an Yanik Richter – auf einem Discus flog er in über acht Stunden ein Dreieck über 566,91 Kilometer mit 68,09 km/h und 900,7 Punkten.

Den Mannschaftspreis der LGH konnte die Segelfluggruppe Maulburg (3725 Punkte), vor der Segelfluggruppe Wehr (3448 Punkte) für sich entscheiden. Auf dem dritten Platz landete die Segelfluggruppe Dreiländereck (1487 Punkte). Im 22. Schwarzwaldcup sicherte sich die Luftsportgemeinschaft den 3. Platz hinter dem LSV Schwarzwald und der SFG Reiselfingen.

In diesem Jahr wird die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald am 13. und 14. September das 7. Familien-Drachenfest in Hütten veranstalten. Die wichtigste Entscheidung an der Hauptversammlung war sicherlich das sehr deutliche Ja zu einem Flugtag in zwei Jahren: Für den 12. und 134. September 2015 plant das Organisationsteam um Dennis Stächelin wieder einen Großflugtag.

Autor: bz