Musik in lauschiger Sommernacht

Wolfgang Adam

Von Wolfgang Adam

Do, 19. Juli 2018

Rickenbach

Am kommenden Samstag, 21. Juli, erfährt das Sommernachtskonzert des MV Rickenbach seine 20. Auflage.

RICKENBACH. Auf den letzten Einsatz vor der Sommerferienpause freuen sich die zwei Orchester des Musikvereins 1860 Rickenbach jedes Jahr aufs Neue. In meist lauschiger Atmosphäre eines Dorfplatzes wird dann unter freiem Himmel und manchmal unter Mondschein zu dem Sommernachtskonzert aufgespielt. Diese Tradition besteht jetzt 20 Jahre und sie wird für die Dorfbewohner und Gäste des Luftkurortzentrums am kommenden Samstag, ab 19 Uhr, auf dem Dorfplatz bei Jennas Café fortgesetzt.

Präsentiert wird dabei wieder viel zur Jahreszeit passende Musik. Ideengeber für die Konzertreihe war der heutige Dirigent Stefan Wagner, der 1999 als Interimsdirigent für den pausierenden Orchesterchef Karl-Heinz Rünzi im Einsatz war. Inspiriert von den in jener Zeit beliebten Sommerabendkonzerten des MV Obersäckingen packten die Rickenbacher engagiert ihr eigenes Projekt an und hatten damit beim Publikum auf Anhieb großen Erfolg.

Die Premiere fand unter einem großen Laubbaum auf dem Hof des historischen Adler-Gasthauses in der Kirchstraße statt. Im Laufe der Jahre wurde dann auch auf Plätzen anderer Gastronomiebetriebe musiziert. "Bei allen Wirten", so dazu der Vereinsvorstand Christian Kaeser, "waren wir immer gut aufgehoben und unser Angebot brachte ihnen oft neue Gäste". Für den Verein sind die Platzkonzerte angenehm, denn er muss sich um nichts anderes als um gute Musik kümmern. Der Rahmen für die Sommernachtskonzerte wurde dann nach und nach durch die Integration von Ehrungen und einer Tombola in den Programmablauf weiterentwickelt. "Die Ehrungen konnten in diesem Rahmen viel lockerer und individueller als in der Pause eines Jahreskonzerts vorgenommen werden", betonte Stefan Wagner, der sich inzwischen für die verdienten Musiker auch passende Ehrungsstücke ausdenkt. In diesem Jahr stehen mehrere besonders hohe Ehrungen an und der musikalische Dank besteht nicht nur in einem Marschstück für alle Jubilare. Gut angenommen wurde zudem die Herausnahme der Tombola aus dem Jahreskonzert. Die Losgewinne bestehen in diesem Jahr wieder aus Gutscheinen mit Einkaufsmöglichkeiten in Rickenbacher Geschäften. Eintritt wird bei den Sommernachtskonzerten nicht erhoben.

Musikverein spielt Konzert in seiner Tracht

Der 158 Jahre alte Rickenbacher Musikverein spielt in seiner Tracht auf. Auf diese Einheitskleidung sind die Musiker auch heute noch stolz, versichert Stefan Wagner. Am Samstag ist übrigens mit dem Titel "The fairest of the Fair" des nordamerikanischen Marschkönigs John Philipp Sousa ein Stück dabei, das schon beim ersten Sommernachtskonzert vor 20 Jahren aufgeführt wurde. Der Abend wird von dem Jugendorchester unter der Leitung von Ralf Eckert mitgestaltet. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert auf den folgenden Sonntag, 22. Juli, verschoben. Es findet dann ab 15 Uhr im Thingsaal des Alemannenhofes Hotel Engel statt.