Ohrwürmer tragen ihren Namen zurecht

Aloisia Zell

Von Aloisia Zell

Mi, 12. November 2014

Rickenbach

Elf Männer aus Oberried beeindrucken in Willaringen mit Sangeskunst und einigem mehr.

RICKENBACH. A-capella-Gesang mit einer ordentlichen Portion Comedy – seit mehr als zwölf Jahren begeistern die "Ohrwürmer" vom Männergesangverein Oberried ihre Fans. Franz Häßle vom Gesangverein Hotzenwald-Rickenbach, beeindruckt von der Sangeskunst der Gruppe und dem Spaß, den die Männer von der Bühne aus versprühten, war es, der die Künstler am vergangenen Samstag nach Willaringen in die Gemeindehalle holte.

Bei dem guten Duzend Ohrwürmern, von denen elf nach Rickenbach gekommen waren, handelt es sich um eine reine Männergruppe. Nicht verwunderlich, dass sich viele ihrer Darbietungen um die unterschiedlichsten Ausprägungen der männlichen Seele drehten. Mal "King of the Road", mal "Gigolo" – alles, wovon Männer träumen, wurden mit viel Witz, Gesang, Tanz und viel schauspielerischem Talent auf die Bühne gebracht.

Das Repertoire reichte von gefühlvollen Liebesliedern, temperamentvollem "We will rock you" bis zu unübertroffener Selbstironie. So der Bauer, der stimmgewaltig, aber mit eindeutigem Oberrieder Slang, mit "ich breche die Herzen der stolzesten Frauen" auf der Suche nach einer passenden Gefährtin ist. Mit dem Lied "du tropfst aufs Laminat" setzen sie sich ausgiebig damit auseinander, was die Tränen einer zur Verzweiflung getriebenen Ehefrau auf dem selbst verlegten und selbst bezahlten Parkett anrichten können. Gewürzt wurde das ganze Programm mit hintergründigen, witzigen Moderationen und originellen Verkleidungen. Neben vielen bekannten Ohrwürmern haben die Männer aus Oberried bekannte Songs der A-capella-Gruppen Basta und Wise Guys einstudiert.

Der Spaß der Musiker färbt auf die Zuhörer ab

Unter der musikalischen Leitung von Michael Weh hat die Gruppe in den letzten Jahren starke Stimmen und ein hohes Niveau an gesanglicher Präzision entwickelt. Weg vom Notenblatt hin zu einer professionellen Choreographie mit der sie sowohl musikalisch als auch mit ihrer Mimik und dem vollen Körpereinsatz präsent sind. Wenn auch im Durchschnitt "Ü 50" – dieser Abend hat gezeigt, dass Männerchöre nicht gleich Männerchöre sind. Sie sind musikalisch mit viel Spaß unterwegs. Der steckt an, wie an diesem Abend die Gäste.

Aber die Sänger hoffen, mit ihrer Art der Darbietungen, auch junge Menschen für den Gesang zu begeistern. Sie bezeichnen sich als älteste und erotischste Boygroup zwischen Zastler und Notschrei. Und die mehr als 150 Besucher gaben ihnen lachend und unter stehendem Applaus, recht.