Wenn die Träume der Bäume Wirklichkeit werden...

fry

Von fry

Fr, 01. August 2014

Schallstadt

Die Kantate "Die drei Bäume" wurde vom Kinderchor Wolfenweiler und Studenten der Musikhochschule Freiburg aufgeführt.

SCHALLSTADT (fry). Als sie zehn Jahre alt war, sah Ingrid Heinrich zum ersten Mal die Aufführung der Kinderchorkantate "Die drei Bäume". Nun hat sie dieses Werk selbst in Szene gesetzt: mit dem Ökumenischen Kinderchor Wolfenweiler und einem Kammerorchester aus Studenten der Musikhochschule Freiburg in der Wolfenweiler Kirche.

Eine alte irische Legende liegt dem Werk zugrunde, das Hans Georg Bertram für Kinderchöre geschaffen hat. Die Hauptrolle spielen drei Bäume und ihre Träume. Der erste möchte eine Wiege werden "für ein liebliches Kind" und ist enttäuscht, als die Holzfäller es zu einer Futterkrippe machen wollen. Nicht besser ergeht es dem zweiten Baum, der sich bereits als großes Schiff sieht – er wird nur für einen Fischerkahn für würdig befunden. Der dritte soll als Galgen enden, wo er doch geträumt hat, Wegweiser für die Menschen zum Himmel zu werden.

Die Wolfenweiler Kinder setzten diese Szene mit ihren auf die drei Bäume und die Holzfäller verteilten Rollen ansprechend um, unterstützt von Musikern mit einem Zwischenspiel und einem kleinen Chor, der bereits Hoffnung macht auf eine Wendung zum Guten: "Seid nur ruhig, wartet nur still, was Gott der Herr aus euren Träumen machen will." Als alles verloren scheint, die Bäume gefällt sind und das Holz am Boden liegt, "ist die Geschichte noch nicht aus", denn: dem Herrn ist wirklich etwas eingefallen, was die Träume der Bäume Wirklichkeit werden lässt. Und das wird vom Chor, kräftig unterstützt vom Orchester, jubelnd besungen. Auch das Publikum durfte einstimmen in den Choral "Ich steh an deiner Krippen hier, o Jesu, du mein Leben", denn in nichts Geringeres als die Wiege für das Jesuskind hat sich die Futterkrippe verwandelt. Ähnlich geht es mit den beiden anderen Baumstämmen. Bekanntlich spielte das Fischerboot am See Genezareth eine zentrale Rolle in der Geschichte Jesu, dessen Botschaft "aus dem Boot hinausging weit übers Land und getragen ward übers Meer in alle Welt", wie es der Kinderchor sieghaft formulieren und der ganze Chor mit der Gemeinde zusammen singen durfte: "Es kommt ein Schiff geladen bis an sein’ höchsten Bord, trägt Gottes Sohn voll Gnaden, des Vaters ewiges Wort." Und auch der Wunsch des dritten Baums wird erfüllt: Zwar wird er eine Art Richtstätte, nämlich zum Kreuz, an dem Jesus starb, aber damit zum Symbol für eine weltumspannende Heilslehre.

Die Mitwirkenden – das neunköpfige Ensemble mit Querflöte, Oboe, zwei Geigen, Bratsche, Cello, Kontrabass und Klavier und beide Gruppen des ökumenischen Kinderchors Wolfenweiler-Schallstadt – bekamen viel Applaus.

Info: Chorleiterin Ingrid Heinrich sucht Sänger für ein Kindermusical, das Heiligabend aufgeführt wird. Wer Lust hat mitzuwirken, kann sich melden unter Tel. 0761/7687165.