Bakterien im Trinkwasser

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 25. Januar 2018

Schönau

Erneut Abkochgebot in Schönau.

SCHÖNAU (BZ). Im Trinkwassernetz der Stadt Schönau ist es erneut zu einer Verkeimung mit E-Coli-Bakterien gekommen. Bis zum Nachweis der bakteriologischen Unbedenklichkeit kann das Wasser erst nach dreiminütigem Abkochen zur Zubereitung von Speisen und Getränken verwendet werden, teilt das Rathaus mit. Bis zum Nachweis der bakteriologischen Unbedenklichkeit wird das Wasser außerdem gechlort. "Wir vermuten, dass das Hochwasserereignis in der Nacht vom 22. auf den 23. Januar der Auslöser für die Verkeimung war", so das Rathaus weiter. Die am Montag genommene Probe ergab keine Auffälligkeiten, während in den nach dem Hochwasser gezogenen Proben am Dienstag, 23. Januar, E-Coli-Bakterien im Tiefbrunnen nachgewiesen wurden.

Die Keimbelastung ist bereits die dritte innerhalb weniger Monate. Stets wurde ein Hochwasser des Flusses Wiese als Ursache angenommen.