Mit Pfeilen ins Schwarze

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 06. Dezember 2016

Schönau

Schützengesellschaft Zell richtete die Kreismeisterschaften der Bogenschützen aus.

ZELL/GRESGEN (BZ). Im Dorf Gresgen fanden jüngst die Kreismeisterschaften des Markgräfler Sportschützenkreis im Bogenschießen statt. Die Schützengesellschaft Zell, Ausrichter dieses Wettkampfs, war hierbei wieder unter den Besten zu finden.

In der Damenklasse konnte gleich ein überragender Dreifacherfolg verbucht werden: Das erfolgreiche Trio bestand aus Elisabeth Keßler, Jessica Bächtle und Anna Blaznik. Sie konnten sich alle Treppchenplätze sichern. In der Herrenklasse konnte Felix Fuhrler einen dritten Platz einholen, dicht gefolgt von Kai Kiefer auf dem vierten Rang. Robert Gutmann und Frank Päßler wurden 6. und 7. Auf dem 9. Platz etablierte sich Jannik Sprich. In der Damen-Altersklasse war es Ute Rapp, die heraus stach – mit ihren 542 Ringen wurde sie Kreismeisterin. Vize-Kreismeisterin in dieser Klasse wurde Sylvia Woywod. Im Compound-Bereich der Herren war Marco König nicht zu schlagen, mit seinen 553 Ringen wurde er Kreismeister. Bei den Damen war Conny Gutmann das Maß aller Dinge. Sie wurde ebenfalls Kreismeisterin.

Auch die Zeller Bogenjugend schnitt sehr erfolgreich ab, allen voran Nele Köberlin, die die Schülerklasse A beherrschte und Kreismeisterin wurde. An zweiter Stelle stand Marina Ruch, sie konnte sich die Silbermedaille erkämpfen. In der männlichen Schülerklasse holte sich Nico Gutmann die Bronzemedaille. In der weiblichen Schülerklasse B konnte ebenfalls ein Doppelsieg verbucht werden. Svenja Gutmann und Shellyn Strohmeier wurden Kreismeisterin beziehunsgweise Vize-Kreismeisterin.

Bei der männlichen Schülerklasse B erreichte Magnus Engler den zweiten Podestplatz. Die Jugendklasse männlich gewann Cedrik Becker in seinem ersten Wettkampf. In der weiblichen Jugendklasse war Laura Sprich das Maß aller Dinge und gewann souverän diese Klasse. Bei der Juniorenklasse wurde Benjamin Skorupan Kreismeister.

Bogenreferent Jannik Sprich freute sich über einen reibungslosen Ablauf der Kreismeisterschaft