Mundart "über alli Grenze"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 22. März 2018

Schopfheim

Am Wochenende findet die 30. Internationale Schopfheimer Mund-Art Literatur-Werkstatt statt.

SCHOPFHEIM/REGION (BZ). Zum nunmehr 30. Mal treffen sich die Freunde literarischer Mundart-Dichtung in der Region. Die Internationale Schopfheimer Mund-Art Literatur-Werkstatt findet vom 23. bis 25. März im gewohnten Rahmen statt.

Das Programm

Erste öffentliche Lesung ist am Freitag, 23. März, 20 Uhr im Stapflehus in Altweil. Nach der Werkstattarbeit in der Stadtbibliothek Schopfheim am Samstag zum Thema "Über alli Grenze – Grenzen überschreiten" und dem Empfang beim Bürgermeister ist abends um 20 Uhr der Auftritt in Sankt Agathe in Fahrnau. Ebenso treten die Autoren wieder am Sonntag, 25. März, um 11 Uhr in der Bibliothek der Allgemeinen Lesegesellschaft Basel, direkt neben dem Münster, auf. Schullesungen und Werkstattarbeit mit Schülern finden am Georg-Büchner-Gymnasium in Rheinfelden und am Theodor-Heuss-Gymnasium in Schopfheim statt.

Die Autoren

Hans Dieter Mairinger, geboren 1943 in Linz (Österreich) ist promovierter Soziologie und war Professor an der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz. Seit 1976 tritt er als kreativer Mensch mit Werken verschiedenster Art an die Öffentlichkeit, nebst mit Büchern sowie Liedern und CDs sogar mit einem Musical und einem Film.

Elfi Neubauer-Theis ist von Beruf Lehrerin. Beim Dialekt ihrer Rhein-Neckar-Region sind starke Einflüsse alemannisch-schwäbischer Art, aber auch vom Fränkischen und Pfälzischen vertreten, so dass sie sich nicht richtig entscheiden kann, wie sich ihr Amalgam aus verschiedenen Dialekteinflüssen nennen soll: badisch-fränkisch-pfälzisch halt. Sie ist für ihr Schaffen vielfach ausgezeichnet worden.

Albert Strickler, 1955 in Sessenheim, Elsass, geboren, lebt heute als Dichter und Schriftsteller in La Vancelle im Mittelelsass. Er hat mehr als 40 Bücher veröffentlicht und ist auch als Übersetzer tätig und als Verleger, unter anderem für die in Schopfheim bekannten Pierre Kretz und Jean-Christophe Meyer.

Rolf Pressburger ist schon jahrelang im "Schwabenalter", noch länger Backnanger. Seit den 70er tritt er als schwäbischer Liedermacher auf, ab den Achtzigern auch als Lyriker. Drei Gedichtbände liegen vor, zwei davon in schwäbischer Mundart.

Berta Thurnherr-Spirig, 1946 in Diepoldsau im St. Galler Rheintal geboren, war tätig als Mutter, Großmutter, kaufmännische Angestellte, Kindergärtnerin, Geschichtensammlerin und -erzählerin und Mundartwortspielerin in ihrer "Tippìlzouar Mùndart". Es gibt von ihr CDs samt Buch mit Kinderliedern. Berta Thurnherr-Spirig ist auch Herausgeberin der umfangreichen Geschichten-Sammlung "As wöart schù wööara – Ma tuat wamma kaa" mit zwei CDs.

Markus Manfred Jung, geboren 1954 in Zell im Wiesental, studierte Germanistik, Skandinavistik, Philosophie und Sport in Freiburg und Oslo/Norwegen. Er schreibt Prosa, Lyrik, Theaterstücke und Hörspiele in Hochdeutsch und alemannischer Mundart. Jungs Mund-Art Lyrik wurde mit zahlreichen Preisen bedacht. Seine Gedichte sind in mehrere Sprachen übersetzt. Er ist Gymnasiallehrer in Schopfheim und begründete 1989 zusammen mit Thomas Burth die Mund-Art Literatur-Werkstatt.

Volker Habermaier, Schulleiter des Georg-Büchner-Gymnasiums Rheinfelden und Präsident des Hebelbunds Lörrach, ist seit 13 Jahren Moderator der Literatur-Werkstatt. Der aus dem Schwabenland stammende Germanist und Historiker publiziert wissenschaftliche Aufsätze zu literarischen, historischen und musikalischen Themen. Zudem ist er Schulbuchautor.