Start für "Essen auf Rädern"-Team 2

Hans-Jürgen Hege

Von Hans-Jürgen Hege

Sa, 22. Juli 2017

Schopfheim

Die AWO Schopfheim kann jetzt ihr Angebot im Wiesental erweitern – (auch) dank der Unterstützung des Autohauses Böhler.

SCHOPFHEIM. Jetzt kann’s losgehen: Das lange angekündigte "Team zwei" des AWO-Projekts Essen auf Rädern "ist aufgebaut", freut sich das AWO-Vorstandsteam um Heidi Malnati und Irmgard Sutter. Einen gewichtigen Anteil daran hat das Autohaus Böhler, das der AWO das für die zweite Route benötigte Fahrzeug zu einem erheblichen Teil sponsert.

So stellt das Autohaus Böhler der AWO und speziell dem Projekt "Essen auf Rädern" einen Opel Meriva zum halben Mietpreis zur Verfügung und übernimmt obendrein die Kosten für Wartung, Reparatur, Versicherung und Steuer.

Roderich Felber, der neu eingestellte Fahrer, fährt den roten Flitzer, der mit Klimaautomatik und einem Navi bestückt ist. Er bedient damit die Ortschaften Steinen (neu), Weitenau, Wieslet, Enkenstein, Langenau, Maulburg (neu) und Hausen – Schopfheim gehört wie bisher zur ersten der beiden Touren, die die AWO in ihrem Programm hat. Für Michael Böhler und Manuela Böhler-Szmerlowski – die Inhaber des Autohauses – sei es "eine Selbstverständlichkeit" gewesen, der AWO ein weiteres Mal unter die Arme zu greifen.

Michael Böhler erinnert daran, dass schon sein Vater über Ruth und Werner Sprich eng verbunden gewesen sei mit der Arbeiterwohlfahrt und die Ziele dieser Organisation vertreten hat. Wie seine Frau finde er selbst es äußerst lobenswert, dass sich ehrenamtliche Helfer zusammen mit der AWO für Notleidende oder gehandicapte Mitmenschen so selbstlos einsetzen. Deshalb habe es in seinem Haus auch keine Diskussion gegeben, als der Beschluss gefasst wurde, der AWO beim Thema Fahrzeug unter die Arme zu greifen.

Die Vertreter der AWO betonen in diesem Zusammenhang noch einmal, dass "große soziale Projekte tatsächlich nur zu verwirklichen sind, wenn sie von der Bevölkerung akzeptiert und unterstützt werden und wenn sich Firmen wie das Autohaus Böhler dafür einsetzen, ehrenamtlichen Helfern eine große Last von den Schultern zu nehmen." Mit seiner großzügigen Gesten unterstützte das Autohaus en Versuch, den Bereich Essen auf Rädern so auszudehnen, dass möglichst viele Menschen in den Genuss des hilfreichen Service kommen. Die AWO ist zuversichtlich, dass ihr Plan aufgeht, den Menschen weiterhin Mahlzeiten zu einem annehmbaren Preis anbieten zu können.

Info: Die beiden Fahrzeuge der AWO legen im Lauf eines Jahres rund 15 000 Kilometer zurück. Rund 100 Essen werden pro Tag ausgeliefert.

Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.awo-schopfheim.de oder bei Manfred Bockey unter der Tel. 0151 23282137 zu erhalten.