Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

04. August 2014

SCHULLEBEN

  1. Jetzt haben die Schüler einen Wasserspender. Foto: Schule

Abschlussfest

NEURIED-ALTENHEIM (df). Die Viertklässler haben die zahlreichen Besucher des Abschlussfestes der Johann-Henrich-Büttner Grundschule in der Schulturnhalle nach Afrika entführt – mit dem Musical "Kwela, Kwela!", ein afrikanisches Märchen mit Pfiff. Mit dabei waren eine Trommlergruppe und der Schulchor. Die Geschichte: Nirgendwo scheint der Mond so schön wie in Afrika, doch Afrika kann manchmal ziemlich grausam sein. Das bekommen die Tiere zu spüren, denn schon seit vielen Monden bleibt der lang ersehnte Regen aus. Überall nur roter Staub und brütende Hitze. Daher beschließen die Tiere, dem Rat des großen Orakels zu folgen und ein Wasserloch zu graben. Nur Tschipo, der Buschhase, hilft nicht, weil er lieber auf seiner Flöte spielt. Er wird von den anderen verjagt. Als die Tiere schließlich Wasser finden, glauben sie an ihre Rettung. Doch das war erst der Anfang einer spannenden Geschichte, denn plötzlich tauchen die Geister der Nacht auf, und klauen das Wasser. Die Tiere graben nochmals und stellen Nachtwachen auf, die vor den Geistern erschreckt flüchten. Schließlich rät das große Orakel, den Hasen Tschipo um Hilfe zu bitten. Nicht enden wollender Beifall war der verdiente Lohn für die hervorragenden schauspielerischen und gesanglichen Leistungen der Akteure unter der Leitung von Daniela Hansert. Rektor Detlef Kayser bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern und allen, die zum Gelingen der Aufführung beigetragen hatten.

Werbung


Jetzt mit Wasserspender

SCHWANAU-OTTENHEIM (BZ). Die Bärbel-von-Ottenheim Werkrealschule und Gemeinschaftsschule hat jetzt einen Wasserspender. Und das kam so: Im März fand der Sponsorenlauf der Schülerinnen und Schüler der statt. Das Ziel: Gemeinsam so viele Runden wie möglich zu erlaufen, um sich einen Wasserspender für die Schule finanzieren zu können. Diese Aktion, die von der SMV unter Leitung des Lehrers Andreas Verso ins Leben gerufen worden war, war ein voller Erfolg, denn künftig können sich die Schülerinnen und Schüler in der Schule kostenlos und rund um die Uhr mit stillem Wasser oder Sprudel versorgen. Die Wassertankstelle mit drei Wasserhähnen steht in der Mensa und ist den Kindern sowohl in den kleinen Pausen als auch in der Mittagspause zugänglich. "Die Jugendlichen nehmen das Angebot dankbar an", so Verso, der stolz auf das Ergebnis des Sponsorenlaufs ist. Der Betrag der Spendeneinnahmen war erfreulicherweise höher als erwartet. Rektor Victor Witschel bedankte sich im Namen der Schule auch beim E-Werk Lahr, das die Wassertankstelle mit einer Summe von 1500 Euro maßgeblich mitfinanziert hat. "Sonst wäre diese Anschaffung nicht möglich gewesen", sagte er. Durch die finanzielle Unterstützung war es möglich gewesen, dass an der Schule eine größere Ausführung der Trinkstation angeschafft werden konnte. Auf diese Weise können sich gleichzeitig drei durstige Jugendliche mit Wasser versorgen. "Gerade bei sommerlicher Hitze ist es für die Ganztagsschüler sehr wichtig, dass sie sich mit gesunden Getränken versorgen können", meinte Witschel.

Autor: df