Packende Duelle unter Flutlicht

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Fr, 08. Februar 2019

Skilanglauf

SV Kirchzarten dominiert Schwarzwälder Sprintmeisterschaft.

SKI NORDISCH. Begeistert von der Atmosphäre bei der Sprintmeisterschaft des Skiverbands Schwarzwald (SVS) unter Flutlicht waren der frühere Hinterzartener Bürgermeister Hansjörg Eckert und Ehrenobmann Werner Morath vom Skibezirk Hochschwarzwald. Im Rahmen des Ursula-Villinger-Gedächtnislauf wurden die Titelkämpfe im Adler-Skistadion in Hinterzarten ausgetragen, 110 Starter waren gekommen. Schon beim eröffnenden Prolog herrschte eine gute Stimmung, die bei den Finalläufen ihren Höhepunkt erreichte.

Eine anspruchsvolle Strecke über 1300 Meter hatte der Ski-Club Hinterzarten mit Start und Ziel im Auslauf der Europapark-Schanze und im nahen Adlerwald angelegt. Bei den abschließenden 4er-Flights im Kampf um Platzierungen und Titel sahen die mehr als 250 Zuschauer packende Duelle. Die Schwarzwälder Sprintmeisterschaft wurde zu einem großen Erfolg für den SV Kirchzarten, der in den acht Klassen zu fünf Meistertiteln kam, darunter einige Doppelsiege.

Schon im Prolog zeichneten sich bei den Jüngsten der Klasse U 11/ 13 die Erfolge des SV Kirchzarten ab, die Läufer aus dem Dreisamtal waren am Ende in der mit 37 Startern größten Klasse im Finale unter sich. Bester im Prolog war Emil Schmidt. Auch in der mit 18 Teilnehmern stärksten Klasse der Mädchen stellte der SV Kirchzarten, angeführt von Louisa Hagg, drei Finalisten. Bei den ältesten Jungen U 14/15 wurden die Lokalmatadoren Marius Zähringer und Luca Wehrle (beide SC Hinterzarten) der Favoritenrolle gerecht und liefen die besten Zeiten. Bei den Mädchen überraschte Leonie Maier (WSG Feldberg) mit der Topzeit.

Von der Jugend an wurden die Klassen immer kleiner. In der U 16, U 18 und bei den Männern kam der SV Kirchzarten im Prolog zu Doppelsiegen. Mit der Tagesbestzeit glänzte der 30-jährige Michael Huhn in 3:11,09 Minuten. Er war vier Zehntelsekunden schneller als der Jugendliche Nils Kolb. Überlegene Prologbeste bei der weiblichen Jugend war Emily Weiss (SV Kirchzarten) in 3:50,59 Minuten, doch die Tagesbestzeit musste sie Lisa Kopp (SC St. Georgen), die nach 3:44,72 Minuten im Ziel war, überlassen.

In den abschließenden Finalläufen mit jeweils vier Läufern gab es noch einmal etliche Positionswechsel. Sprintmeister in der der Klasse U 11/13 wurde Emil Schmidt vor Nachwuchsbiathlet Finn Zurnieden, Luis Schuler und Tyler Uetz (alle SV Kirchzarten). Fünfter wurde Max Braun (WSG Schluchsee) vor Patrick Zähringer (SC Hinterzarten), Luca Wuchter (SV Kirchzarten) und Daniel King (SV St. Georgen). Die Nachwuchskombinierer Amadeus Horngacher (SC Hinterzarten) als Elfter vor Mika Ketterer (SZ Breitnau) schlugen sich im großen Feld prächtig. Bei den Mädchen verhinderte Leni Huber (SZ Breitnau) als Zweite hinter der überlegenen Meisterin Louisa Hagg und vor Lara Eckerle und Lotta Mayr (alle SV Kirchzarten) einen totalen Triumph der Dreisamtälerinnen. Als Fünfte beendete Mia Brugger (WSG Schluchsee) vor Julie Steiert (SC Hinterzarten), Annika Lüedeke (SV Kirchzarten) und Lotta Schelb (WSG Schluchsee) das Rennen.

Bei den ältesten Schülern setzte sich im Finale Marius Zähringer vor Luca Wehrle durch. Auf Rang drei verbesserte sich Luis Braun (WSG Schluchsee) und platzierte sich vor Jakob Horlacher (SV Kirchzarten). Im Kampf um Rang fünf setzte sich Axel Hensler (SC Hinterzarten) vor Jakob Kuß (SZ Brend), Jonas King (SV St. Georgen) und Jungbiathlet Jannis Dold (SC St. Märgen) durch. Bei den gleichaltrigen Mädchen erkämpfte Mali Brugger (WSG Schluchsee) den Meistertitel vor Leonie Maier. Im Fotofinish entschied Marlene Bach das Vereinsduell gegen Janna Klimpel (SZ Breitnau) hauchdünn für sich. Hinter Judith Lüdecke (SV Kirchzarten) kam Jungbiathletin Dana Horngacher (SC Hinterzarten) als Sechste ins Ziel.

Bei der männlichen Jugend feierte der SV Kirchzarten durch Matteo Lewe und Nils Kolb einen Doppelsieg. Nach einer Energieleistung lief Leopold Hensler (SC Langenordnach) vor Jonathan Göppert (WSC Breisgau-Staufen) als Dritter ins Ziel. Auf den fünften Platz verbesserte sich Dominik Löffler (SC St. Märgen), er lag vor Felice Pisacreta (SC St. Peter).

In der mit acht Starterinnen schwach besetzten weiblichen Jugendklasse kam Emily Weiss zu einem überlegenen Start-Ziel-Sieg vor Friederike Pfaff (SV St. Georgen) und Tabea Hensler (SZ Breitnau). Das Finale der Männer gewann Valentin Haag vor Michael Huhn (beide SV Kirchzarten). Bei den Frauen wurde Lisa Kopp klare SVS-Meisterin vor Lara Ketterer (SC Hinterzarten).