Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. November 2008 17:39 Uhr

Die neun Stimmen bleiben präsent

"FauSTimmen" auf CD und DVD

Die "FauSTimmen", bekannt für exzellenten a-capella-Gesang, haben sich im Juli aufgelöst. Aber auf CD bleibt ihr Gesang für die Fans weiter präsent.

  1. „FauSTimmen“ Foto: Privat

  2. Foto: Privat

  3. Foto: Privat

  4. Foto: Privat

STAUFEN. Manchen Fans fiel der Abschied von den "FauSTimmen" im Juli besonders schwer. Hans Biesel aus Staufen ist einer von denen, die sich auch nach der letzten Zugabe beim Abschiedskonzert nicht damit abfinden wollten, dass es die "FauSTimmen" in Zukunft nicht mehr geben wird. "Die King’s Sisters" singen doch auch schon seit 50 Jahren, quasi in der 3. Generation", wendet er ein.

Mit Jammern und  Lamentieren hielt er sich dennoch nicht auf. Stattdessen machte sich der pensionierte Entwicklungsingenieur in Gemeinschaftsarbeit mit dem musikalischen Leiter der "FauSTimmen", Andreas Mölder, und Horst Lehner, seinem Schwiegersohn und leidenschaftlichem Hobbyfilmer daran, ein  Trostpflaster für alle Leidensgenossen, sprich eine CD und DVD vom Abschiedskonzert am 30. Mai, zu erstellen. 

Vier Kameras, bedient von Schülern des Faust-Gymnasiums, Hans Biesel und Horst Lehner, waren dazu beim Konzert aufgebaut. Um eine gute Tonqualität zu erzielen, wurde der Ton nicht über die Kamera-Mikrofone, sondern mit Mikrofonen auf der Bühne abgenommen und über das Mischpult von Raphael Kunz direkt in eine der Kameras geliefert.

Werbung


 Das Ergebnis kann sich nun hören und sehen lassen.  Rund eine Stunde Hörgenuss mit allen Beiträgen vom Konzert in der Aula des Faustgymnasiums bietet  die CD.  Mit 26 Titeln – darunter  Ohrwürmer wie "Nothing’s gonna change my love for you" und "Lollipop", aber auch Volks- und Kunstlieder – demonstrieren die neun Sänger eindrücklich die Bandbreite ihres Repertoires und ihre künstlerischen Qualitäten. Und nicht einmalig oder letztmalig wie beim Konzert, sondern per Knopfdruck auf die Wiederholungstaste beliebig oft.  Das Mitsingen, im Konzert  nur beim Stück "Interaktiven Früchtecocktail" erlaubt, dürfte in den eigenen vier Wänden ebenfalls kein Problem sein. Erst recht zum wertvollen Erinnerungsstück für alle Fans des Vokalensembles wird die CD durch das mit Fotos reich bebilderten und mit allen Liedtexten versehenen Booklet.

Zwölf Stunden Video- und Tonmaterial

Ungleich mehr fürs Geld bietet indes die DVD.  Sie hat mit zwei Stunden nicht nur den doppelten Umfang, sondern zeigt Ausschnitte aus Privatvideos, von der After-Show-Party nach dem Abschiedskonzert  und Aufnahmen von dem Fernseh-Gottesdienst des ZDF, den die "FauSTtimmen" mit vier geistlichen Liedern umrahmten. Zwölf Stunden Video- und Tonmaterial, darunter  auch Aufnahmen von der Generalprobe, dem Konzert und anderen Auftritten, hat Horst Lehner dafür nachbearbeitet und geschnitten, bis ein kurzweiliger und unterhaltsamer Film daraus geworden ist.

Der Titel von CD und DVD macht die Hoffnung der Fan-Gemeinde um Hans Biesel auf eine Neuauflage der "FauSTimmen" allerdings zunichte, zumindest in der Besetzung, wie sie auf der CD zu hören ist. Denn das englische "farewell", heißt im Deutschen nicht "Auf Wiedersehen", sondern "Lebewohl".

CD (sechs Euro) und DVD (neuen Euro) können nun in Staufen in der Tourist-Info, im Faust-Gymnasium, in der Goethe-Buchhandlung und bei Schreibwaren Villinger  oder über http://www.faustimmen.de per Postversand erworben werden. Der Reinerlös aus dem Verkauf geht an das Blindenzentrum von Sabriye Tenberken und Paul Kronenberg in Tibet.

Autor: Martina Faller