Funkeln in Staufens Altstadt

Bernhard Seitz

Von Bernhard Seitz

Mo, 17. Dezember 2018

Staufen

Lichternacht sorgte am Freitag und Samstag für eine besondere Stimmung und volle Gassen in der Fauststadt.

STAUFEN (bes). Der Charme der Staufener Altstadt ist weithin bekannt: kleine Gässchen, schöne Häuser, ein attraktives Angebot. Ein besonderes Flair durchzieht die Fauststadt, wenn bei der Lichternacht des Gewerbevereins Lampen und Lichter für Funkeln und Glitzern sorgen. So auch am Freitag- und Samstagabend, als viele Besucher, darunter einige aus Frankreich und der Schweiz, bis in die späten Abendstunden unterwegs waren.

Entzündete Kerzen in allen Varianten erwarteten die Gäste: in Gläsern, als Windlichter, in Lampions, dazu Holz in Feuerschalen oder Tonnen entzündet. Fackeln und Lichterketten sorgten für warmes Licht und weihnachtliche Stimmung bei winterlichen Temperaturen. Diese Stimmung wurde durch die Weihnachtsengel untermalt, die Gutscheine für teilnehmende Geschäfte verteilten an alle, die zu einem Weihnachtslied anstimmten. Ein weiterer Weihnachtsengel war im Himmelspostamt anzutreffen. Dort durften die Kinder ihre Weihnachtspost und -wünsche auf ein Blatt Papier schreiben und diese, mit einem großen Stempel versehen, in einer Sammelbox einwerfen.

Für die Erwachsenen bot die Lichternacht – neben einem vielfältigen kulinarischen Angebot – Gelegenheit zum gemütlichen Flanieren und Einkaufen in den Geschäften an, welche am Freitag bis 21 Uhr und am Samstag bis 18 Uhr geöffnet hatten. Dazu bot sich Gelegenheit, bei einer Produktion live dabei zu sein, etwa in der Strick.Werk.Statt, wo direkt an einer Strickmaschine die Entstehung der Waren verfolgt werden konnte. Pop-Up-Shops entstanden in der Straße "Auf dem Graben". Hier wurden eine Vielfalt von Kalendern, im Hof nebenan Handtaschen und Rucksäcke, für nur kurze Zeit in dieser Form angeboten.

Als eine besondere Attraktion wurde das Schattentheater auf dem Rathausplatz angekündigt, welches von André Scheifele organisiert worden war. Hinter einer lichtdurchlässigen Leinwand zeigten sich die Akteure für die Zuschauer als magische Schatten. Die Birne des Scheinwerfers versagte jedoch am Freitagabend ihren Dienst. Am Samstag glückte dann die Beschaffung von Ersatz und so konnte am Nachmittag das Schattenspiel wieder dargeboten werden. Eine Augenweide war im Bereich des Kronenbrunnens der restaurierte Opel-Blitz der Freiwilligen Feuerwehr Staufen, der festlich mit Lichterketten eingekleidet war.

Mehr Bilder im Netz unter mehr.bz/lichternacht2018