Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. Juni 2009 10:30 Uhr

Tragischer Verkehrsunfall auf der L 123 in Staufen

Sechsjährige stirbt auf dem Weg in die Klinik

An Fronleichnam ist in Staufen ein sechsjähriges Mädchen beim Überqueren der Münstertäler Straße ums Leben gekommen. Das Kind wurde von einem Pkw erfasst. Ein elfjähriges Nachbarskind, das mit über die L 123 lief, wurde durch die Kollision schwer verletzt.

  1. Die Unfallstelle auf der Münstertäler Straße in Staufen Foto: BZ

STAUFEN (mad). Am gestrigen Fronleichnamstag, Donnerstag, 11. Juni, starb ein sechsjähriges Mädchen in Folge eines tragischen Verkehrsunfalls auf der Münstertäler Straße in Staufen. Ein elfjähriges Mädchen wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Nach Angaben der Polizei haben die beiden Nachbarskinder um 20 Uhr die L 123 überquert. Dabei wurden sie von einem in Richtung Münstertal fahrenden Pkw erfasst, der von einem 49-jährigen Mann gesteuert wurde. Die beiden Kinder hatten zu den Eltern der Elfjährigen auf der anderen Straßenseite laufen wollen, wo diese Kirschen verkauften.

Durch die Kollision zog sich das jüngere Kind so schwere Verletzungen zu, dass es noch auf der Anfahrt in eine Klinik im Rettungswagen verstarb. Das ältere Mädchen wurde von den Rettungskräften ebenfalls in eine Klinik transportiert. Die Verkehrspolizei Freiburg hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. Die Münstertäler Straße musste während der Unfallaufnahme bis 22.45 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Zur Betreuung der Eltern des Unfallopfers wurde der Notfallseelsorger der Staufener Feuerwehr hinzugezogen.

Werbung


Zeugen des tragischen Verkehrsunfalles werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0761/882-4371 in Verbindung zu setzen.

Autor: mad