Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. März 2016

"Hütta-Rüttler": Bewährter Vorstand bleibt im Amt

Bei der Guggenmusik aus Mauchen herrscht gute Stimmung / Dirigent ist mit seiner Truppe hoch zufrieden / Treue Mitglieder geehrt.

  1. Walter Güntert (re.) wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft bei der Guggenmusik „Hüttä-Rüttler“ Mauchen vom 2. Vorsitzenden Simon Ebi und dem Vorsitzenden Martin Birsner mit einer Ehrentafel ausgezeichnet. Joachim Maier (li.) wurde für 20 Jahre bei den „Hüttä-Rüttlern“ geehrt. Foto: Noeske

STÜHLINGEN-MAUCHEN. Die Guggenmusik "Hüttä-Rüttler" aus Mauchen hat ihr vergangenes Jubiläumsjahr zum 40-jährigen Bestehen erfolgreich absolviert. Die aktuelle Hauptversammlung der fast 40 Musiker, die unter musikalischer Leitung von Ehrenmitglied Clemens Kaiser stehen, bestätigte in den anstehenden Wahlen vollständig das amtierende Vorstandsteam.

Ortsvorsteher Manfred Schanz, der die Vorstandswahlen leitete, lobte zunächst das Engagement der heimischen Guggenmusik. Nach den jeweils einstimmig endenden Wahlgängen konnte er den alten und zugleich neuen Amtsträgern für weitere zwei Jahre an der Spitze des Vereins gratulieren. 1. Vorsitzender bleibt Martin Birsner, sein Stellvertreter ist weiterhin Simon Ebi. Auch Dirigent und musikalischer Leiter Clemens Kaiser wurde unter Beifall bestätigt. Die Vereinskasse liegt in Händen von Peter Kraus, Schriftführer ist Mark Kaiser und das Protokoll führt auch in Zukunft Jasmin Ott.

Dirigent Clemens Kaiser zeigte sich in seinem Jahresrückblick sehr zufrieden: "Es war unglaublich harmonisch, ihr seid eine super gute Truppe." Das gemeinsame Probewochenende in Flums war eine gute Vorbereitung auf die kurze und anstrengende Fasnet-Saison mit sieben Auftritten an vier Wochenenden gewesen. Der durchschnittliche Probenbesuch hatte sich um zwei Punkte auf gut 85 Prozent verbessert und kommt dem Ziel des musikalischen Leiters von 90 Prozent immer näher. Eine tadellose Beteiligung an den Proben ohne ein Fehlen erreichten im vergangenen Jahr Janine, Margit und Ehrenmitglied Clemens Kaiser wie auch Simon Ebi und Lorenz Kramer.

Werbung


Als glanzvoller Höhepunkt des runden Geburtstagsjahres der nun 41 Jahre alten "Hüttä-Rüttler" kristallisierte sich im Bericht von Jasmin Ott die eigene Jubiläums-Gugge-Party am 13. November im heimischen Bürgersaal heraus. Drei befreundete Guggenmusik-Vereine hatten die Vorstellung des eigenen neuen Mittelalter-Kostüms bombastisch musikalisch umrahmt. Ferner hatten viel Disziplin in der Freinacht des Kleggau-Narrentreffens in Eggingen und die Teilnahme am Umzug einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Nicht zu vermeiden war jedoch, dass das neue Outfit kombiniert mit der Beschaffung eines neuen Anhängers unter dem Strich ein erhebliches Loch in die Vereinskasse gerissen hatten.

Auch den unvergesslichen Verlauf der Fasnacht im eigenen Dorf hatten die "Hüttä-Rüttler" positiv mitgestaltet. In Mauchen hatten an den Haupttagen der zurückliegenden Saison drei Wirtschaften sowie das Rathaus zum Feiern offen gestanden. Frank Hotz dankte in der Versammlung der Guggenmusik im Namen von Narrenverein und Musikverein Mauchen: "Das habe ich selten so schön erlebt." Erstmals waren "Hüttä-Rüttler" und Musikverein Mauchen auch gemeinsam aufgetreten. Darüber hinaus halfen die Mitglieder des jeweils anderen Vereins bei der Bewirtung aus, wenn die einen Musiker einen Auftritt hatten.

Im Rahmen der aktuellen Generalversammlung wurde Ehrenmitglied Walter Güntert, der im ersten Jahr nach Gründung der Guggenmusik in den Verein gefunden hatte, für seine 40-jährige aktive Mitgliedschaft als Trompeter mit einer Ehrentafel ausgezeichnet. Für insgesamt 20 Jahre bei der Guggenmusik Mauchen wurde Paukenschläger Joachim Maier nach seinem Wiedereintritt im Jahre 2008 nun geehrt.

Bis zur neuen Fasnachtssaison werden die "Hüttä-Rüttler" nicht in einen Dornröschen-Schlaf fallen. Sie beteiligen sich am 30. April am Tanz in den Mai wie auch am heimischen Frühlingsfest, das am 28. Mai stattfinden wird.

Autor: Dietmar Noeske