Günstige Konstellation sichert Ligaverbleib für 1844

goe

Von goe

Di, 17. April 2018

Tischtennis

Tischtennisspielerinnen des TTC Reute überraschen mit Sieg.

TISCHTENNIS (goe). Die Freiburger Regionalligamannschaft von FT 1844 hat wohl den Klassenverbleib ohne Gang in die Relegation sicher. Die Oberligamannschaft der Frauen verliert ihr letztes Spiel vor dem Rückzug knapp gegen Singen, die Regionalligareserve von 1844 muss ebenfalls gegen Singen eine Niederlage einstecken. In der Verbandsliga der Männer verlor Suggental trotz guter Leistung, in der Frauen Verbandsliga spielten Kirchzarten und Reute Unentschieden. Danach konnte Reute einen etwas unerwarteten Sieg gegen den Vorletzten einfahren.

Regionalliga Männer: FT 1844 Freiburg – TTC Kerpen Illingen 8:8. Vor über 100 Zuschauern konnten die Spieler von FT 1844 das letzte Saisonspiel nicht gewinnen. Durch den Sieg von Bietigheim gegen Mainz war klar, dass Freiburg den Relegationsplatz nicht verlassen würde. Schlussendlich mussten die Freiburger drei Doppel abgeben und konnten auch im ersten Paarkreuz nicht überzeugen. Aufgrund der fehlenden Aufstiegsambition von Mannschaften in der Oberliga Baden-Württemberg und Oberliga Südwest wird im Lager der Freiburger davon ausgegangen, dass die Relegation nicht stattfindet – und so die Klasse gehalten wird.

Oberliga Frauen: TTC Singen – FT 1844 Freiburg 8:6. Zum Abschluss der Runde hätten die Freiburgerinnen gerne noch einmal ein Erfolgserlebnis gefeiert, liefen aber von Anfang an einem 0:3-Rückstand hinterher. Durch die Niederlage sind die Freiburgerinnen sogar direkt abgestiegen, allerdings ist das angesichts der Tatsache egal, da die Mannschaft aufgelöst wird. Annabelle Christ wird künftig bei den Männern an den Start gehen, Lisa Gäßler den Verein wechseln. Ein großes Problem im Laufe der Saison war die teilweise zu dünne Aufstellung und die weiten Anfahrtswege.

Badenliga Männer: TTC Singen – FT 1844 Freiburg II 9:3. Die Freiburger waren gegen den Tabellenführer in ihrem vorletzten Spiel machtlos. Wie gewohnt gewannen sie das Doppel eins von Salomon Brugger und Tobias Steinbrenner. In den Einzeln zeigte sich aber die Überlegenheit der Spieler vom Bodensee. Lediglich Jonathan Brugger und Tobias Steinbrenner konnten ihr Einzel gewinnen.

Verbandsliga Männer: TTV Auggen II – TTF Rastatt 0:9. Eine schnelle und deutliche Angelegenheit war das Vorletzte Spiel der Auggener Reserve. Zu Gast war der Tabellenvierte aus Rastatt, der mit dem Tabellenletzten kurzen Prozess machte. Insgesamt konnte Auggen lediglich fünf Sätze gewinnen.

TTC Suggental – TTC Mühlhausen 7:9. Einen Punktgewinn hätten die Suggentaler gegen den Tabellendritten eigentlich verdient gehabt. Überzeugend war der Einzelauftritt von Adrian Glunk, der dem Spitzenspieler Milan Papcun die erste Niederlage in der Rückrunde zufügte. Doch am Ende stand eine knappe Niederlage.

Verbandsliga Frauen: TTC Reute – SV Kirchzarten 7:7. Überraschender Punktgewinn für die Spielerinnen aus Reute und das nachdem die Kirchzartenerinnen in der Rückrunde erst zwei Punkte abgeben mussten. Der Schlüssel zum Erfolg war eine ausgeglichene Mannschaftsleistung. Beim SVK konnte nur Doris Weiser ihre drei Einzel gewinnen. Für die junge SVK-Akteurin Lea Weiser kommt die Verbandsliga hingegen noch etwas zu früh.

TTC Reute – TTC Beuren a.d. Aach 8:4. Beflügelt von ihrer Samstagsleistung konnten die Spielerinnen aus Reute einen unerwarteten Sieg feiern. Dabei profitierten sie auch von der unvollständigen Aufstellung des Tabellenvorletzten aus Beuren. Gleich zu Beginn der Partie konnten sich die Reutenerinnen mit 6:1 absetzen und gaben diesen Vorsprung bis zum Ende nicht mehr aus der Hand.