Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

23. August 2012

Clownspaß für guten Zweck

Campingplatz Bankenhof Zwischenstation für Spendentour durch den Schwarzwald.

  1. Froschgrün ist der Zweisitzer, der mit der Kraft des Stroms fährt. Stolzer Besitzer ist Hubert Fredrich. Foto: Eva Korinth

  2. Wer bist du? Der rosarote Hund von Clownin Monika entzückte die Kinder. Foto: Eva Korinth, akh

TITISEE-NEUSTADT. Kinderspaß bot der Campingplatz Bankenhof am Titisee. Clownin Monika sorgte für zwei Stunden spielerische Aktion. Sie war im Schlepptau von Hubert Fredrich aus Kandern angereist. Er kam mit seinem froschgrünen Elektrofahrzeug "Sam" in den Hochschwarzwald.

Fredrich und die Clownin waren auf Spendentour über Freiburg, den Schwarzwald und Lörrach zurück nach Hertingen unterwegs. Er sammelte für besondere soziale Einrichtungen: den Förderverein für krebskranke Kinder in Freiburg, das Tierheim Lörrach-Hauingen, die Klinikclowns aus Kandern und die Jugend des Motorsportclubs Rebland. Monika Meyer, Vorsitzende des Vereins Klinik-Clowns International, steckt ihre Spenden in Projekte in Afrika und Rumänien, wohin sie selbst reist, um Geld für Materialien auszugeben. Die Familie Schubnell vom Bankenhof spendete spontan 200 Euro.

Die Campingurlauber erlebten fröhliche Stunden mit vielen bunten Luftballontieren. Die Clownin zauberte Riesenseifenblasen, und ganz mutige Jungen und Mädchen machten dies nach und beobachteten begeistert, wie die großen durchsichtigen Seifenkugeln in den blauen Himmel schwebten. Mit Feuereifer malten die jungen Teilnehmer des Clownspaßes das Elektromobil, als Belohnung lockte eine Fahrt mit "Sam".

Werbung


Viele Erwachsene ließen sich von Fredrich über das flotte Fortbewegungsmittel informieren. In Deutschland gibt es gerade 50, in der Schweiz 100. Bis zu 90 Stundenkilometer schnell kann das grüne Dreirad werden. Die Batterie schafft 80 Kilometern, dann heißt es drei bis vier Stunden aufladen an der Steckdose.

Autor: Eva Korinth