Neue Loks auf der Strecke

Werner Fischer

Von Werner Fischer

Di, 20. Dezember 2016

Titisee-Neustadt

Im Höllental fahren neue Fahrzeuge, die weniger Energie brauchen.

TITISEE-NEUSTADT (wfi). Seit dem Fahrplanwechsel verkehren auf der Höllental- und der Dreiseenbahn überwiegend moderne Lokomotiven der Baureihe 146, deren Drehstrommotoren talwärts als Generatoren wirken und dabei bis zu 30 Prozent der bergwärts verbrauchten Energie ins Bahnstromnetz zurückführen.

Diese Loks können bis zu fünf Doppelstockwagen über die Steilstrecke zwischen Hirschsprung und Hinterzarten ziehen, ohne die Hilfe einer Schiebelok zu benötigen. An Werktagen werden meist Züge mit vier klimatisierten Doppelstockwagen eingesetzt; sonntags sind es immer fünf Wagen. Bis zu zwei alte Loks der Baureihe 143 sind vorläufig noch in Betrieb, bis die restlichen modernen Loks zur Verfügung stehen.

Um die sonn- und feiertags durch hohes Fahrgastaufkommen bisher verursachten Verspätungen einzuschränken, verkehren die Züge an diesen Tagen ab Seebrugg, Schluchsee, Aha und Altglashütten-Falkau drei Minuten früher als werktags; ab Feldberg-Bärental sind die Abfahrtszeiten nach Freiburg an allen Tagen gleich.