Zielsicher über Kimme und Korn

Eva Korinth

Von Eva Korinth

Do, 26. April 2018

Titisee-Neustadt

146 Männer und Frauen beweisen sich beim Grümpel-Schießen der SG Neustadt.

TITISEE-NEUSTADT (akh). Ein gutes Auge und eine ruhige Hand bewiesen beim Frühjahrswettbewerb der Schützengesellschaft Neustadt (SG) für Vereine, Betriebe und Behörden 146 Männer und Frauen. 17 500 Schuss gaben sie mit dem Luftgewehr ab. Sportleiter Nikolaus Willmann nahm am Samstag die Siegerehrung vor, vergab Pokale, die beiden Wanderpokale, eine Ehrenscheibe sowie Urkunden. Auch wenn sich dieses Mal zehn Mannschaften weniger dem Wettbewerb um den besten Luftgewehrschützen und die beste -mannschaft stellten, seien die Ergebnisse hervorragend gewesen. "Sehr viele schafften mehr als 140 Ringe", lobte Willmann, "eine sehr gute Leistung." Zehn Frauen- und 34 Männerteams wollten den Wanderpokal haben. Er ging bei den Frauen für das beste Schießergebnis von 434 Ringen an das erste Team der Freizeit- und Hobbysportler mit Monika Hauser (147 Ringen), Sandra Engesser (145) und Barbara Murer (142). Platz zwei mit 146 Ringen sicherte sich Getränke Gnann mit Regina Gnann (149), Sabrina Tröndle (143) und Kerstin Ruthsatz (141). Rang drei mit 426 Ringen ging an den Skiclub Langenordnach mit Janina Heizmann (148), Tanja Ruth (142) und Annette Bach (136).

Bei den Männern gewann Atmos mit 443 Ringen in der Besetzung Peter Jordan (150), Udo Ketterer (147) und Raphael Molz (146). Die Feuerwehr Schwärzenbach 1, der Pokalverteidiger, wurde mit 441 Ringen Zweite, hier trafen Hubert Duffner (149), Joachim Willmann (147) und Lucian Willmann (145). ’S Gnanns und Freunde 1 als Dritte kamen auf 339 Ringe: Christian Ruthsatz (150), Bernhard Gnann (148), Philip Gnann (141).

Als beste Hobbyschützen wurden Sandra Engesser und Christian Ruthsatz ausgezeichnet. Die Ehrenscheibe holte sich Helmut Riegger. Mit sieben Mannschaften traten die Freizeit- und Hobbysportler an. Sie stellten damit die meisten Teams und bekamen einen Vesperkorb.